Eon Uniper Aktie

Eon-Uniper Aktie

Die Uniper-Aktie kletterte jedoch zuletzt auf ein neues Rekordhoch. Wahrscheinlich hat die Uniper-Aktie ihren Höhepunkt erreicht. E. on: Disput um Uniper - das will "Heuschrecke" Sänger

E. on hat Uniper zu Beginn dieses Jahr sein 47-prozentiges Paket für Uniper dem Finnen Forum angeboten. Allerdings sind noch nicht alle Zulassungen eingegangen, so dass der DAX-Konzern auf der Uniper-Hauptversammlung am kommenden Wochenende eine bedeutende Stellung einnimmt. Background: Der Uniper-Aktionär Cornwall hatte verlangt, dass das Vorgehen des Uniper-Managements bei der Fortum-Akquisition von einem speziellen Wirtschaftsprüfer auf Pflichtverletzung überprüft wird.

Uniper-Chef Klaus Schäfer hatte laut Fortum-Chef Pekka Lundmark die Freilassung des Geschäfts in Russland zu verhindern such. Cornwall wird von Singer und seinem Hedgefonds Élliott, der 7,4 Prozentpunkte an Uniper besitzt, unterstützt. Das Abstimmungsergebnis auf der Generalversammlung wird davon abhängen, wie E.on mit einem Anteil von 47% abstimmen wird.

Wenn E. on sich der Stimme enthält, wird es auch knapp. Gegen den Vorschlag haben sich die Stimmrechtsvertreter Glass Lewis und ISS sowie der Asset Manager Odey Asset durchgesetzt. Diese repräsentieren rund 14% der Aktien. Allerdings ist nicht sicher, ob die Gesellschafter der Anregung von Glass Lewis und ISS nachkommen werden. Das Misstrauen gegen das Management von Uniper würde zu erneuten Unruhen führen.

Die Uniper-Aktie hat trotz der andauernden Diskussionen um die Fortum-Übernahme kürzlich ein Rekordniveau erreicht. Ist dies nicht der Fall, so ist die Uniper-Aktie nicht mehr ein Erwerb auf dem jetzigen Kurs. E. on hingegen stellt sich als Energie-Dienstleister um und ist besonders für konservativ denkende Dividenden-Jägerinnen und -Jäger interessant. Videoclips zum Thema: Mehr zum Thema: Seit den Daten anfangs September gibt es kaum neue Berichte über E. on.

Mit Innogy: E. on versagt bei 90 Prozent Hürde - was passiert als nächstes? Kürzlich konnte der Konzern weitere Innogy-Aktionäre für den Vertrieb gewinnen.

E. ON-Aktie: Uniper-Chef in die Hand von Fortum gelegt - 06.06.06.18

Die bisherige aktionär E. ON stellt die Wahl über das Geschick des Uniper-Boards in die Mailing-Agentur. Das Votum über a Sonderprüfer, das das Vorgehen des Uniper-Vorstandes bei der Aufnahme von Festtagen prüfen könnte, soll verschoben werden, sagte ein Sprecher von E. ON bei der Uniper-Mitgliederversammlung in Essen. Die Stadt Cornwall wird von dem aktiven Anleger Élliott beherrscht, dem über acht % von Uniper hält gehört.

Die E. ON-Anteile von rund 47% liegen bei endgültig übernommen und damit bei der Versammlung. Uniper-CEO Klaus Schäfer erwartet den Abschluss der Übernahme "in den nächsten Wochen" endgültig Danach wird müsse mit dem neuen aktionär ein Verständigung erreicht. Der Uniper will den Weg der unternehmerischen Eigenständigkeit weitergehen, unterstrich er.

Forthum-Chef Pekka Lundmark hatte erklärt, Uniper hatte gegen die Übernahme gehandelt, die die künftige-Partnerschaft belastete. Control Forthum der Uniper Aktie endgültig, sondern wird über "Zusammenarbeit statt Konfrontation" und ein endgültig mit den Finnen. Die Basis dafür will Uniper bilden für eine "konstruktive Zusammenarbeit". Am besten ist jedoch ein Verlauf von Selbstständigkeit das Unternehmertum, betont Schäfer.

"I fände it will be a great pity if (...) Selbstständigkeit is lost", said Thomas Hechtfischer, Geschäftsführer of the Deutsche Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW). Thomas Deser, Fund Manager bei Union Investment, sagte, E.ON Ausgründung Uniper hat sich von einer Restrampe zu einem Börsenfavoriten gewandelt. Nun aber sollte der Lieferant "das Optimum aus der Lage machen und sich nicht gegen einen Eintrag von Ford wehren".

Er verlangt, dass die Abwehrmaßnahmen des Uniper-Managements gegen einen Eintritt des Finnish Fortums überprüft werden. Branchenkenner glauben, dass er und der Anleger Knight Vince, der auch zu Uniper kam, auf ein höheres Angebot von Uniper zählen, um eine Mehrheitsbeteiligung an übernehmen zu unterbreiten. Auf diese Weise wird verhindert, da die Behörden in Russland den Erwerb von mehr als 50 % der Aktien verboten haben.

In Russland unterhält Uniper mehrere Elektrizitätswerke, darunter eine Trinkwasseraufbereitungsanlage. Dies liegt im politischen Interessengebiet Russlands - und staatliche Firmen wie z. B. die Firma Ford dürften besitzen nicht mehr als 50 %. Uniper-Führung hatte er nach der russischen Wahl heftig bemängelt. "Das Uniper-Management in Russland hat sich gegen die Übernahme engagiert ", beklagt Fortum-CEO Lundmark.

Das ist bedauernswert, denn gemeinsam arbeiten die beiden Unternehmen müssten daran, für beide Parteien neue Maßstäbe zu setzen.

Mehr zum Thema