Eon Realtime

Echtzeit Eon

Echtzeit-Chart und Echtzeit-Kurs der EON-Aktie auf BÖRSE ONLINE. Aktueller Kurs der E.ON-Aktie in Echtzeit.

EON Aktien-Charts | Echtzeit | Chart-Analysen

Unter dem Kürzel MACD ist der Indikator Moving Average Convergence Divergence bekannt. Das von Gerald Appel vorgestellte MACD soll sowohl die Trendrichtung als auch seine Stärken als Trendbarometer aufzeigen. Der MACD wird darüber hinaus auch als Signalgerät für den Trading, d.h. für die Suche nach günstigen Ein- und Ausspeisepunkten, eingesetzt.

Der MACD wird als Unterschied zwischen zwei unterschiedlich langen exponential gleitenden Durchschnitten berechnet. Das Ergebnis ist die MACD-Linie. Zur Interpretation wird sie in der Regel auf eine Signalleitung (Trigger) bezogen, z.B. einen anderen, geglätteten Mittelwert über neun Tage. Das Ergebnis ist ein Graph mit drei Zeilen, MACD, Trigger und der Nullinie.

Der positive MAKD steht für einen steigenden Trend, der negative MAKD für einen fallenden Trend. Trading-Signale erkennen die Befürworter dieses Vorgehens, wenn die Grenze des MAKD die Signalleitung überschreitet. Die Kritik beklagt, dass der MACD-Ansatz die Entwicklung des zugrunde liegenden Vermögenswertes nur zeitverzögert aufzeichnet und dass er relativ oft falsche Signale gibt.

Vorrat

Der BUND droht angesichts der von RWE geplanten Räumungsarbeiten für einen Braunkohletagebau mit dem Rückzug aus der Kommission. "Sollte es zu einer Rodung kommen, wäre dies ein zentrales Problem für uns, das unsere Zusammenarbeit in der Kohlenkommission in Frage stellt ", sagte Dirk Jansen, Geschäftsführer des Landesverbandes der Bundesregierung für Umweltschutz und Landschaftspflege NRW, vor dem BAFU.

"Der BUND wird in der Fachkommission durch seinen Bundespräsidenten Hubert Weiger repräsentiert. Am kommenden Dienstag tritt die Historikerkommission wieder zusammen. Allerdings gibt es zunehmende Auseinandersetzungen durch geplante Räumungsarbeiten des Energieversorgers RWE im Hamburger Walde für den dort befindlichen Bergbau. Gruenen-Chefin Anna Bärbock sagte der Deutschen Presseagentur (dpa): "Waehrend in Berlin ueber den Ausstieg aus der Kohle gefaehrdet wird, will RWE mit der Kettensaege im Hamburger Forst Tatsachen aufdecken.

"Jansen sagte, der BUND habe ein starkes Interesse daran, dass die Arbeit der Europäischen Union Erfolg habe. RWE hat jedoch kein diesbezügliches lnteresse. Statt zu de-eskalieren, wird die Sicherung auf das Pulverfaß des Hambacher Waldes gesetzt. "Der BUND appellierte an RWE, von der Rodung abzusehen. "RWE-Vorstandsvorsitzender Rolf Martin Schmitz hatte den Präsidenten der Steinkohlekommission in einem Brief mitgeteilt, dass die ab Anfang September eingeplanten Aufräumarbeiten "unbedingt notwendig" seien.

"Kann RWE nun unter polizeilichem Schutz Tatsachen herstellen, wäre die Legitimität der Europäischen Union verloren", sagte Baerbock. Die Regierung sei aufgefordert, ein Stillhalteverbot für den Hamburger Wald für die Dauer der Arbeiten der Kohlenkommission zu verhängen. "Viele Stakeholder haben dies zu Recht als Voraussetzung für die Beteiligung an der Europäischen Union verlangt.

"Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser, Vorstandsmitglied der Steinkohlekommission, bezeichnete das Vorgehen von RWE als Provozieren. "Angela Merkel kann nicht daran interessiert sein, dass ein Energieunternehmen, das vermeintlich auf regenerative Energien angewiesen ist, die Kooperation in der Europäischen Union unterminiert. "Die Klima-Krise ist in Deutschland eingetroffen und muss die Europäische Union zu entschlosseneren Maßnahmen veranlassen, sagte er der Deutschen Presseagentur.

"CDU-Generalsekretaer Steiger warnt jedoch vor einer "Eile aus der Kohleverstromung".

Auch interessant

Mehr zum Thema