Eon Push

Eon-Push

Ich Ä*** Pro fange an, Tempo zu setzen, proe orgs S "Push ! tempo Spros | Topy Prer args se! Vor Montag bei Eon.

Aus A++ wird ARS++: In A++ mit einem Interface zu anderen Sprachen - Georg P. Loczewski

Anschließend absolvierte er ein mehrsemestriges Physikstudium an der TU München und ging dann ins Arbeitsleben, wo er von 1970-1998 als Dozent für Systemprogrammierung und Programmiermethodik, als Bildungsberater und als System-Programmierer in Deutschland und den USA für die Computerunternehmen Honeywell, Honeywell Bull und Bull in den Bereichen Computerwissenschaften tätig war.

Nach der Pensionierung folgen die beiden Lehrbücher Programming PUR (2003) und A++, The Smallest Programming Language in the World (2005). gegründet (http://www.net-library.de). Die meiste Zeit seines beruflichen Lebens und danach interessierte er sich für die christliche Geistlichkeit, besonders für die Geistlichkeit des Karmels und besonders für die Geistlichkeit des Heiligen Johannes vom Kreuze.

Er hat in den vergangenen 25 Jahren mehrere kleine Texte geschrieben, die der beschaulichen Geistigkeit geweiht sind, aber nicht publiziert wurden.

Düsseldorf: Eon rüstet sich für den ersten Schlag seiner Unternehmensgeschichte

Vor einem Streik bei Eon am kommenden Wochenende kündigten Firmen und Verbände einige ermutigende Neuigkeiten an: Betriebsunterbrechungen würden unter keinen Umständen zu einem Stromausfall bei den Abnehmern fuehren, erklaerte die Unionsverwaltung. Eon ist bereits über Streiks unterrichtet worden - und das Untenehmen kann Ersatzenergie kaufen. Auch Eon und die beiden Industriegewerkschaften Verndi und BCE schliessen einen Kompromiß in der letzten Minute nicht aus.

Eine Sprecherin von Eon sagte unserer Zeitung: "Die Arbeitergewerkschaften kennen auch unsere Mobiltelefonnummern für das Wochenende." Sollten die Warnstreiks wirklich am Montagmorgen einsetzen, ist abzusehen, dass einige der 19 herkömmlichen Kraftwerke von Eon zuerst abgeschaltet werden. Andererseits erscheint es wenig wahrscheinlich, dass der laufende Prozess der vier Atomkraftwerke unterbrochen wird, obwohl Verdi damit zu drohen hat.

Nach Berechnungen der Union wird Eon einen einzigen Pfahl pro Tag verdienen. Da die Grosshandelspreise für Elektrizität gefallen sind, hat Eon weniger Einnahmen - der Verwaltungsrat hat weniger Mittel, um die Mitarbeiter bei Laune zu halten. Zudem ist der Strombezug derzeit vergleichsweise billig - das Unternehmen könnte einen längeren Zeitraum als von den Verbänden erhofft aushalten.

Wenn RWE aber auch streikt, wird Elektrizität knapper und teurer - dann sind die Tarifparteien am Ende.

Auch interessant

Mehr zum Thema