Eon Online Strom

Eon-Online Leistung

Strom, der kostengünstige Grünstrom von LIDL Ein möglicher Grund könnte sein, dass wir die Bezahlung bisher nicht klar zuordenbar waren. Dies kann z.B. durch eine verdrehte Bezahlung im Auftragskonto geschehen, oder der Überweisungsbetrag entspricht nicht exakt dem geöffneten Wert. Ein weiterer Grund könnte sein, dass es eine Zeitüberschneidung zwischen dem Absenden der Mahnung und dem Erhalt Ihrer Bezahlung durch uns gab.

Gern überprüfen wir mit Ihnen, ob wir die Bezahlung in der Zwischenzeit haben. Falls Sie auf Ihrer Eingangsrechnung eine weitere Anzahlung in Form einer Anzahlung beantragen, ist es notwendig, dass Sie Ihre Anzahlung wie verabredet weiterzahlen. Der Vorkassebetrag ist eine Zusatzzahlung zu Ihren Ermäßigungen.

Die Zahlungsdaten für Ihre Rabatte entnehmen Sie bitte der Rückseite des Mahnbriefes, Ihrer Eingangsrechnung oder dem Service-Portal Meinerseits. Es ist möglich, dass eine der bisherigen Auszahlungen noch nicht Ihrem Debitorenkonto zugewiesen werden konnte. Bei Zahlungsverzug können ggf. zusätzliche Mahngebühren anfallen, die zu einem anderen Betrag als dem üblichen Skonto führen.

Auch gutgeschriebene Zahlungseingänge und ausstehende Rechnungen können Sie bequem im Service-Portal Mein E.ON einsehen. Sie können den ausstehenden Geldbetrag mit einer weiteren Banküberweisung begleichen. Die Ermäßigungen werden vom Job Center gezahlt, aber ich bekomme eine Mahnung. Büros, wie z.B. das Job Center, transferieren die Summen in der Regel am Ende des Monats. Überprüfen Sie daher nach Eingang der Jahresabrechnung exakt, wann Ihre Abzüge anfallen und stellen Sie dieses Datum auf die Zahlung des Jobcenters ein.

Bringen Sie am besten Ihre Rechnungen und den neuen Rechnungsplan mit ins Job Center und passen Sie die direkten Überweisungen an.

Preissteigerung bei E.on

E. on wird Anfang 2008 die Strom- und Erdgaspreise massiv anheben. In der Basisversorgung werden die Preise der sieben E. on Regionalversorger zum Jahresende zwischen 7,1 und 9,9 Prozent bei E. on Hanse zulegen. Bei einem Durchschnittshaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 3500 kWh bedeutet dies, dass die jährlichen Energiekosten zwischen etwa 4,30 und 5,80 EUR ansteigen werden.

Für Erdgas liegt die Zuwachsrate in der Basisversorgung zwischen 3,4 und 8,8 Prozent bei der E.on Westfalen Weser. E. on hat sieben Mio. Privatkunden für Strom und 1,2 Mio. für Erdgas. Noch vor wenigen Wochen wurde die gesetzliche Aufsicht über die Strompreise für private Haushalte abgeschafft; seit dem 1. Juni 2007 brauchen die Energieunternehmen für Preiserhöhungen keine Bewilligungen der staatlichen Finanzministerien mehr.

Vor anderthalb Wochen hatte RWE für die Landesgesellschaften RWE Rhein-Ruhr und RWE Westfalen-Weser-Ems eine durchschnittliche Strompreissteigerung von 6,6 Prozent bekannt gegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema