Eon Hv 2016

Hv 2016 Eon

Sie können hier alle wesentlichen Unterlagen zur ordentlichen Generalversammlung 2018 herunterladen. Sie können hier alle wesentlichen Unterlagen zur ordentlichen Generalversammlung 2018 herunterladen. Noch bis zum Anfang der Debatte wurde die ordentliche Generalversammlung im Netz ausgestrahlt. Der entsprechende Verweis auf die Aufnahme ist hier verfügbar. Zum Betrachten der Sendung brauchen Sie den Adobe Reader oder den Windows Media Player.

Wichtig: Wenn sich Ihr Computer in einem Firmennetzwerk hinter einer Brandmauer befindet, kann die Datenübertragung unterbunden werden. Haben Sie noch weitere Informationen zum Aktienbuch oder zur Generalversammlung?

Die Eon-HV: Telekom trennt sich von der Firma und will den Atomkonflikt beenden.

Generalversammlung bei Eon: Die Genehmigung der Generalversammlung zur Ausgliederung der Firma ist eine Formalität, es liegen keine Anträge vor. Der Anteilseigner des krisengeschüttelten Energieunternehmens Eon hat die Planungen des Vorstandsvorsitzenden Johannes Teyssen zur Spaltung des grössten Energieversorgers Deutschlands widerwillig unterstützt. "Besser kann ich auch see no better plan," admitted Thomas Hechtfischer, Managing Director of the Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. (DSW), at the Annual General Meeting in Essen on Wednesday.

E. ON wird sich nach den Planungen von Teyssen in Zukunft vor allem auf das Geschäft mit Ökostrom fokussieren. Das schwächende Kohle- und Gaskraftwerk wird an die Tochtergesellschaft Uniper auslagert. Die zukünftigen separaten Geschäftsmodelle sollen neue Anleger für den über 26 Mrd. EUR anlocken. Es sind bis zum Zeitpunkt des Beginns der ordentlichen Generalversammlung keine Anträge gestellt worden.

Die Stimmrechtsvertreter aller großen Anteilseigner hätten die Genehmigung vorgeschlagen, sagte er. Der Experte von Union Invest, Deser, forderte das Vorstand auf, einen eindeutigen Weg einzuschlagen: "Wir rufen die Verwaltungsräte beider Firmen auf, ihrem jeweiligen Konzern ein deutliches Bild zu vermitteln, damit die Anteilseigner bewußt mitentscheiden können, ob sie E.ON- oder UNIPER-Aktien besitzen, erwerben oder veräußern wollen.

"Die Energieversorgungsnetze in sechs verschiedenen Staaten Europas sind das Herzstück des neuen E.ON", machte er deutlich. E. ON erzielte im Jahr 2015 einen Jahresfehlbetrag von sieben Mrd EUR. Zum Auftakt der Sitzung in der Grugahalle engagierte er Investoren für seine Expansion. "Durch die größte Akquisition in der jüngsten Geschichte der Industrie in Europa entsteht ein neuer E.ON-Konzern, der sich mit jeder einzelnen Glasfaser für die Energie-Zukunft engagiert.

Unterdessen will der Wettbewerber RWE sein Ökostrom-Geschäft an eine neue Tochtergesellschaft auslagern. Mit der Veräußerung des Braunkohle-Geschäfts in Deutschland hat sich die Vattenfall-Gruppe ebenfalls getrennt. Die Gesellschafterversammlung bezweifelte insbesondere das Business-Modell von Uniper. "Werden Uniper je größer werden? Telekom-Chef Dr. Ralf T. R. Teyssen gab zu, dass Uniper wegen des Rückgangs der Stromgroßhandelspreise Schwierigkeiten haben würde.

Deshalb hat das Unternehmen entschieden, die Ausgaben zu reduzieren und Investitionen in Höhe von mehr als zwei Mrd. EUR zu verkaufen. Die von der Nuklearkommission vorgelegten Finanzierungsvorschläge für nukleare Abfälle würden E. ON ebenfalls erheblich belasten. Ebenso sind Eigenkapitalmaßnahmen nicht auszuschließen, bestätigt er. Sie empfahl E. ON, RWE, Vattenfall und EnBW, den Betreibern der Kernkraftwerke, einen Beitrag von 23,3 Mrd. zu einem öffentlichen Finanzierungsfonds für die Entsorgung von Atommüll zu leisten.

Gut 53% der Anteile an der neuen Kraftwerksgruppe Unix sollen im Laufe des Herbstes an die Aktionäre von Eon übertragen werden. Eon will später alle seine Anteile an dem Unternehmen verkaufen. Eon, mit Hauptsitz in Essen, Deutschland, hat rund 43.000 Beschäftigte und wird von der Firma Tyssen geleitet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf und hat fast vierzehntausend Beschäftigte.

Mehr zum Thema