Eon 2008

Ewigkeit 2008

von der EU-Kommission im November 2008. Seit 2008 haben Investoren insgesamt -66,4% ihres investierten Kapitals mit E.ON-Aktien verloren. Berichtsarchiv über EON von 2005 bis 2008: Hier finden Sie ältere Artikel über die EON-Gruppe.

Fokussiert

Die E. ON-Aktie ist aktuell annähernd stabil (+0,1%). Die E. ON-Aktie entspricht damit annähernd dem Referenzindex Dax, der um -0,1 % nachgab. Die E. ON-Aktie trägt aktuell 0,1 Punkte zur gesamten Indexveränderung (-14,1) des Dax bei. Die E. ON-Aktie belegt im Dax den 11. Platz und befindet sich damit im mittleren Feld.

Der Kurs der E. ON-Aktie begann heute bei 9,40 EUR und verzeichnete am Tag zuvor bei moderatem Handelsvolumen einen Verlust von -2,1%. Ihre Aktie handelt derzeit nahe dem 2-Jahres-Hoch von 9,92 (Abstand: 4,5%), das zuletzt am 26. Oktober 2015 erreicht wurde. Der Rekordwert vom 10. Januar 2008 ist jedoch noch lange nicht erreicht: Die E. ON-Aktie muss noch 81,4 Prozent zulegen.

Aktuell werden 4 Aktien auf einem Allzeithoch gehandelt, während sich 13 Aktien dem 5-Jahres-Hoch nähern. Die E. ON-Aktie liegt damit im Branchenvergleich im mittleren Bereich (MVV ((+0,1%), Uniper (-1,2%), EnBW (-1,5%)). Übrigens liegt E. ON (+27,2%) auch in den ersten sechs Monaten im mittleren Bereich der Branche: Uniper (+64,1%), RWE St (+51,7%), Nordex (-32,4%).

Für den Aktionär von Bedeutung Die E. ON-Aktie hat in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt 14,0 Prozent pro Jahr verloren. Eine Investition von zehntausend Euros wäre damit auf 2.201 Euros gesunken. Die Renditedreiecke zeigen Ihnen die durchschnittliche jährliche Rendite für jedes Anlageintervall, d.h. die Kombination von Kauf- und Verkaufsdatum auf Jahrbasis. E. ON im Mittelpunkt Dr. Johannes Teyssen leitet das Essener Unternehmen.

E. ON beschäftigt 42.595 Mitarbeiter. E. ON ist derzeit für 20,8 Mrd EUR an der Wertpapierbörse notiert. Gegenwärtig liegt die Ausschüttungsquote bei +3,1%. E. ON ist in folgenden Indices vertreten: EUR Stoxx 50, HDAX, DivDAX, CDAX, Prime All Aktien, DAX VSORGER.

Investitionscontrolling in der Gaswirtschaft: Besondere Merkmale von .... - Christophe Janssen

Der Beginn der Explorations- und Förderaktivitäten (E&P) in der Gasindustrie in Deutschland ist ein Versuch, die Liefersicherheit in der BRD durch Vertikalintegration zu verbessern. Das Investitionscontrolling dieser speziellen Belange ist von erheblicher materieller und strategischer Wichtigkeit. Das Investment-Controlling muss seine Aufgaben gegenüber den E&P-Tochtergesellschaften in inhaltlicher Hinsicht an die besonderen Gegebenheiten dieses Geschäftsbereichs anpassen.

Erst wenn dies erfolgreich ist, kann das Investitionscontrolling den zu erwartenden Wertbeitrag des Unternehmens erwirtschaften. Sie wendet sich sowohl an interessierte Anleger als auch an die mit der Praxis des Investment-Controllings beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen.

Mehr zum Thema