Enso

So

mw-headline" id="Sonstiges">Sonstiges[[Sourcecode bearbeiten]> ist ein Zeichen der Kalligrafie (siehe Shod?, die Schreibweise), das eng mit dem Zen-Buddhismus verbunden ist. Obgleich es sich bei der Website um ein Zeichen und nicht um einen Buchstaben handelt, ist es eine der häufigsten Skizzen in der Kalligrafie Japans. Die Website wird oft als "Ausdruck des Augenblicks" als eine Art expressionistischer Malerei angesehen.

Einige Maler bemalen die Website der Firma mit einer kreisförmigen Eröffnung, andere wiederum ziehen einen völlig abgeschlossenen Kreislauf. Bei ersteren kann die Eröffnung unterschiedliche Bedeutung haben, wie zum Beispiel diejenige, dass die Website nicht eigenständig ist, sondern Teil von etwas mehr. Darüber hinaus kann das Öffnen dazu führen, dass die Fallbarkeit ein wesentlicher und innewohnender Teil des Daseins ist.

Der Grundsatz, das Gleichgewicht der Formen durch Ungleichmäßigkeit und Unregelmäßigkeiten zu steuern, ist ein wesentlicher Teil der japanischen Ästhetik: "Fukinsei" (???), die Zurückweisung der Vollkommenheit. Der Zen-Buddhismus betrachtet die Website als heilige Symbole und wird von Zen-Meistern oft als Signatur unter ihren Werken benutzt. Die Website wurde als Werbezeichen von diversen Unternehmen, wie z.B. der Firma Lukent Technologies, genutzt.

Durch den Zusammenschluss mit Alcatel wurde das Zeichen nicht mehr benutzt und oft als "Kaffeetassenring" für den Spass genannt.

Die ENSO bedeutet soviel wie Energy Saxony East.

Die ENSO bedeutet soviel wie Energy Saxony East. Die ENSO-Gruppe steht damit für zuverlässige Komplettleistungen aus einer Hand in ganz Ostsachsen. Rund 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern engagieren sich täglich dafür. ENSO als eines der grössten ostdeutschen Energieversorgungsunternehmen gewährleistet nicht nur eine zuverlässige und hochmoderne Infrastuktur.

Bei sozialen Projekten, für die nächste Generation, für unsere Mitabeiter. Eines der Hauptthemen, das uns alle betrifft, ist die Frage nach der zukünftigen Versorgung mit Energie. Eine Tätigkeit in der Energiewirtschaft wird daher auch in den kommenden Jahren interessant bleiben. Die Balance zwischen Privat- und Geschäftsleben unserer Mitarbeitenden ist uns wichtig.

Auch interessant

Mehr zum Thema