Energiesparen Laptop

Stromspar-Laptop

Trinkgelder: Energieeinsparung - längere Batterielebensdauer Bei einigen Laptops gibt es einen Hardware-Schalter, der alle Wireless-Module mit einem Tastendruck abschaltet. Die BIOS eines Notizbuches kann eine Schatzkammer für Stromsparer sein. Dort sind die wesentlichen Parameter für Rechner, Festplatten, Arbeitsspeicher, Optik, Verbindungen und Innengeräte eingetragen. Da der Notebook-Hersteller das BIOS anpasst, sind unter Umständen nicht alle der nachfolgenden Energiespareinstellungen möglich.

Das BIOS erreichen Sie durch Betätigen der Tasten "DEL", "F1", "F2" oder "F12" unmittelbar nach dem Anfahren. Beenden Sie nach den vorgenommenen Änderungen das BIOS mit "Save & Exit". Im BIOS können viele Ports und Devices leicht unterdrückt werden. Wird hier geparkt, werden die Endgeräte unter Windows geparkt, es werden die gleichen Benutzer- oder Energiesparprofile ausgewählt.

Sie können (eventuell) deaktiviert werden: "Lithium-Ionen"- oder "Lithium-Polymer"-Batterien haben eine große Speicherkapazität und sind daher besonders wartungsarm. Nichtsdestotrotz geht in der Realität nach zwei bis drei Jahren die halbe Leistung aus. Das Altern kann durch Reduzierung der Anzahl der Lade- und Entladezyklen und Vermeidung hoher Arbeitstemperaturen und hoher Ladebedingungen aufhalten.

Das bedeutet, dass bei Bedarf auch nach Jahren noch die gesamte Leistung zur VerfÃ?gung steht, z.B. wenn der Laptop nur alle paar Wochen unterwegs ist. Im BIOS gibt es kaum eine Möglichkeit zur Batteriekalibrierung (teilweise Samsung). Es werden drei bis fünf Lade- und Löschvorgänge ausgeführt, die eine verbrauchte Leistung leicht regenerieren.

Die Ladeleistung kann im BIOS eventuell auf 80% beschränkt werden, was die Nutzungsdauer verlängert. Indem die Akkulaufzeit verlängert wird, steht jedoch bei Bedarf die gesamte Batteriekapazität und damit die bestmögliche Akkulaufzeit zur VerfÃ?gung. Die Entnahme des Akkus mit 40-prozentiger Ladung ist daher besonders sinnvoll, wenn der Laptop alle paar Wochen auf Tour geht, sonst aber auf dem Tisch lebt.

Energie-Spar-Tricks: Längere Lebensdauer Ihres Laptops

Der Schwachpunkt eines Notebooks ist die Akkus. Hier erfahren Sie, mit welchen energiesparenden Tricks Sie Batterielebensdauer und Batteriestrom sparen können. Durch die integrierte Akkubatterie können Sie im Park, im Cafe, im Garten oder an anderen wunderschönen Plätzen mit Ihrem Laptop ohne weitere Stromversorgung weiterarbeiten.

Bei den meisten Herstellern werden die Notebooks mit Lithium-Ionen Batterien ausgestattet. Eine neue Lithium-Ionen-Batterie treibt Ihren Laptop acht bis zehn Std. lang an, bevor Sie ihn wieder an eine andere Energiequelle anschliessen müssen. Sie sollten es nach Möglichkeit abschalten, um Ihren Laptop so lange wie möglich mitzunehmen. Denn je weniger Information Ihr Laptop erhalten, bearbeiten oder weiterleiten muss, umso weniger Strom ist es.

Wenn Sie also Strom einsparen wollen, sollten Sie keine unnötigen Stromverbraucher wie z. B. Fremdgeräte, Interfaces und Antriebe verwenden. Wenn Sie keine Internet-Verbindung benötigen, wird Ihre Batterie entladen, wenn Sie die WLAN-Verbindung trennen. Zusätzlich zum Gebrauch von Fremdgeräten bezieht die Bildschirmbeleuchtung große Energiemengen aus dem Energiespeicher.

Sie können hier den Energiestrom verringern, indem Sie die Bildschirmhelligkeit verringern. Bei den meisten Notebooks müssen Sie die Fn-Taste in Verbindung mit der Abwärtspfeiltaste drücken. Sie können auch bei der Arbeit mit Ihrem Laptop viel Geld einsparen und die Lebensdauer des Akkus erhöhen. Um so mehr Programm benötigt ein Rechner zum Abruf und Einsatz, umso mehr Leistung verbraucht er.

Diese bestehen aus mehreren Digitalmedien wie Bildern und Tönen und verbrauchen eine entsprechende Menge an Elektrizität. Energiespartrick 3: Energiespar-Modus oder Standby? Notebooks können in den Schlafmodus oder in den Ruhemodus versetzt werden, wenn Sie sie für einen kurzen Zeitraum nicht benötigen. Bei beiden Varianten ist der Stromverbrauch in etwa gleich.

Im Idle-Modus schaltet sich der Laptop nach dem Speichern der zuletzt vorgenommenen Einstellung ab und im Energiespar-Modus bleibt er einfach stehen. Im Energiesparbetrieb nimmt er zwar ständig wenig Leistung auf, muss sich aber mit einem kraftvollen Handgriff aus dem Leerlauf wieder anfahren. Sie können auch den Stromverbrauch Ihres Laptops reduzieren, indem Sie Ihren Direktzugriffsspeicher (RAM) erweitern.

Um so mehr Informationen der Rechner aus dem Speicher abrufen kann, umso weniger muss er auf die Platte zurückgreifen. Dadurch wird der Akkubetrieb geschont, da der Laptop dabei viel Kraft aufwendet. Die Verwendung Ihres Notebooks hat nicht nur Auswirkungen auf die Dauer der Akkulaufzeit, sondern auch auf seine ganze Nutzungsdauer.

Zur Schonung des Energiespeichers und um die Ladeleistung so hoch wie möglich zu erhalten, sollten Sie die folgenden Hinweise beachten: Laden Sie den Akkupack erst, wenn er vollständig entleert ist. Wenn die verbleibende Kapazität unter 30 oder über 70 Grad sinkt, erhöht sich die Auslastung des Energiespeichersystems. Wenn Sie den Akkupack über einen langen Zeitabschnitt nicht benötigen, sollten Sie ihn von Ihrem Laptop nehmen, damit er sich während des Betriebes nicht erwärmt.

Vergewissern Sie sich vor der Entnahme aus Ihrem Laptop, dass er zu mind. 40 % belastet ist. Setzen Sie die Batterie keinen Extremtemperaturen unter -10°C oder über +30°C aus. Achten Sie darauf, dass die Belüftungsschlitze des Notebooks während des Betriebs nicht abgedeckt werden und reinigen Sie diese regelmässig mit Druckluft.

Wenn sich die Wärme im Innern des Notebooks ansammelt, wird der Akkupack beschädigt. Wenn die Batterie wirklich leer ist, wird eine neue benötigt. Je nach Modell und Modell des Herstellers liegt der Preis für einen Ersatzbatterie zwischen 15 und 180 EUR.

Mehr zum Thema