Energieressourcen

Stromquellen

Fossile Energieressourcen wie Öl, Gas und Kohle werden Hunderte von Jahren halten, so dass wir uns keine Sorgen machen müssen. Mit Energieressourcen kann man nichts anfangen? Im Stromlexikon finden Sie die richtige Antwort auf "Energieressourcen".

Energierohstoffe - Eurostat

Eine steigende Erdbevölkerung und Wirtschaftsproduktion verbrauchen die knappen Resourcen der Welt und die Kapazität der Oekosysteme, weshalb Ressourcenschonung im Allgemeinen und Energie-Effizienz im Speziellen ganz oben auf der Agenda der EU steht. Man muss Möglichkeiten finden, den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden und zugleich die Natur zu schonen.

Energieeffizienzförderung heißt, präventive Massnahmen zur Energieeinsparung zu treffen und Möglichkeiten zur Energiegewinnung bei niedrigeren Kosten zu eruieren. Aber auch die Umweltwirkungen, die sich aus der Entnahme von natürlichen Rohstoffen aus natürlichen Systemen, der Entstehung von Abfällen und der Schadstoffemission ergeben.

Daher werden regenerative Energieträger in den kommenden Jahren eine immer größere Bedeutung für die Befriedigung unseres Strombedarfs haben. Wichtigste Energieträger sind gegenwärtig die regenerativen Energieträger, die fossilen Energieträger und die nuklearen. Regenerative Energieträger kommen aus natürlichen Ressourcen, die sich erneuernd oder regenerierend wirken. Regenerative Energieträger sind u.a: Die fossilen Energieträger sind ein Sammelbegriff für nicht regenerative Energieträger wie Steinkohle, Gas und Rohöl, die aus pflanzlichen und tierischen Rohstoffen (Biomasse) gewonnen werden, die in der Erdgeschichte vorkamen.

Die fossilen Energieträger beruhen auf Kohlendioxid und dienen zur Deckung des größten Teils des Weltenergiebedarfs. Die Kernenergie wird aus der in den Kernen gespeicherte Wärme erzeugt. Bei der Kernenergieerzeugung werden vor allem die großen Mengen an Strom genutzt, die bei der Induktion der Atomspaltung oder dem Abbau von Atomenergie freigesetzt werden. Nachwachsende Rohstoffe sind in der Regel weniger umweltbelastend als andere Energieträger.

Dieses " Klima- und Energiesparpaket " legt die nachfolgenden Zielvorgaben für 2020 fest: Der Einsatz von erneuerbarer Energien ist in der Direktive 2009/28/EG des EuropÃ?ischen Parlamentes und des Rats vom 24. Mai 2009 festgelegt.

Energieressourcen: Typen und Definitionen

Energieressourcen sind die bereits vorhandenen, aber noch nicht erschöpften fossilien Energieträger der Welt. Ausgenommen sind erneuerbare Energieträger wie Wind-, Wasser- und Solarenergie. Energievorräte, d.h. die bereits entwickelten Energieträger, sind ebenfalls nicht enthalten, sondern nur die aus heutiger Sicht und dem aktuellen technischen Zustand noch nicht nutzbaren bzw. nicht förderungswürdigen Lagerstätten.

Durch schwindende Energievorräte und technologischen Fortschritt geht die IEA davon aus, dass die Energieressourcen auch in den kommenden Jahren zur Deckung des wachsenden Energiebedarfs entwickelt werden. Nach Angaben der IEA werden die Vorräte nur etwa 50 Jahre für Gas und Rohöl und etwa 160 Jahre für Steinkohle ausreichen.

Der erwartete enorme Preisanstieg bei steigender Verknappung der fossilen Brennstoffe könnte nach Einschätzung des Bundes dazu beitragen, die Gewinnung von fossilen Energieträgern früher zu stoppen und sich ausschliesslich auf erneuerbare Energien zu konzentrieren. Anders als Energieressourcen und -reserven sind diese nicht endlich. Sind Sie mit Ihrem Stromversorger nicht zufrieden? Musterbriefe und Hinweise zur Terminierung eines Stromversorgers finden Sie hier.

Ihr Energieversorger hat die Kosten angehoben? Vergleichen Sie jetzt die günstigen Strompreise aus Ihrer Gegend und wechseln Sie ganz unkompliziert Ihren Stromversorger selbst.

Mehr zum Thema