Energiekosten Rechner

Stromkosten-Rechner

Eine unnötig hohe Strom- und Gasrechnung ist nicht notwendig. Alte Fenster sind nach Berechnungen des Instituts für wirtschaftliche Ölheizung die schwächste Stelle im Haus. Dies spart wertvolle Heizenergie und schont die Umwelt. Die Auswirkungen auf die Stromkosten werden mit diesem kostenlosen Online-Rechner schnell und einfach berechnet. Rechnen Sie aus, wie viel Sie mit einer Pelletsheizung im Vergleich zu Heizöl oder Erdgas sparen können.

Tatkraft

Immobilieninserate zeigen Energieparameter für Heizen und Brauchwasser. Für Interessenten oder Mieter will der Gesetzgeber die Bewertung des Energieverbrauchs eines Gebäudes oder einer Immobilie erleichtern. Erfahrungsgemäß können Energieparameter jedoch nur von Experten gesagt werden! In der Liegenschaftsanzeige berechnet Minol die aktuellen Heiz- und Brauchwasserkosten.

Ausgehend von statistischen Erlebnissen mit über einer Millionen Heizkostenrechnungen stellt Ihnen Minol hier dar, welche aktuellen Heizenergiekosten anhand der energetischen Kennwerte aus Energiedokumenten zu rechnen sind. Auf diese Weise können Sie Immobilien-Angebote sachlich beurteilen und sich später nicht über die Heizungskosten wundern. Hier werden die zu erwarteten durchschnittlichen Kosten angezeigt. Abhängig vom persönlichen Konsumverhalten sind Abweichungen vom realen Konsum zu einem späten Zeitpunkt möglich.

Diese Kalkulationen geben keine Garantie für den jeweiligen Fall, sondern geben die allgemeine Neigung zu den zu erwarteten Kosten einer durchschnittlichen Wohnung wieder.

Abmachungen

Dieses innovative Berechnungstool gibt Ihnen einen exzellenten Einblick in die zu erwarteten Energiekosten mit den bedeutendsten Energiequellen und Techniken. Bewegen Sie die Mouse über einen Tabelleneintrag, um sich über den ausgewählten Energietyp zu informieren. Mit über 100 Prozent Effizienz ist die Kondensationstechnik die Spitzentechnologie. Als Berechnungsgrundlage dient ein Gesamtwirkungsgrad von 100 Prozent.

Bei den meisten installierten Ölheizgeräten wird ein durchschnittlicher Nutzungsgrad von ca. 93% erreicht, der die Grundlage der Errechnung ist. Feuerholz (z.B. Buche) hat einen Energieinhalt von ca. 1.700 kWh/Zimmermeter bei optimierter Durchtrocknung. Die meisten Heizungsanlagen haben einen Nutzungsgrad von 75 - 80 Prozent. Je nach Ausführung und Umfeld erzeugt die WP 3,5 bis 4,2 Kilowattstunden Elektrizität.

Die Effizienz dieser Anlagen beträgt sicherlich 90 Prozent. Der Heizwert von 1 l flüssigem Gas liegt erheblich unter dem von 1 m3. Deshalb sind die Einsatzkosten von flüssigem Gas wesentlich größer als die von Gas. Dieses Heizsystem ist zwar kostspielig und wenig effizient, hat aber für die Energiebranche den Vorzug, dass überschüssige Nachtleistung aus Grundlast-Kraftwerken zu vergleichsweise günstigen Konditionen an die Endverbraucher verkauft werden kann.

Bei kleinen Wohnungseinheiten mit guter Isolierung lassen sich jedoch tragbare Preise erzielen, da kein Heizkreis zu betreiben ist und die anfallenden Heizkosten wegfallen. Preisgestaltung: Energiekosten. de untersucht die zu erwarteten Aufwendungen auf der Grundlage einer 12-monatigen Analyse der Absatzmärkte in Deutschland. Lieferanten müssen eine feste Grundlage haben und den Kaufpreis für 12 Monaten aufrechterhalten.

Die Beschaffungs- und Bereitstellungskosten werden auf den Kilowattstundensatz verrechnet. Ca. 93% der Bauten sind zwischen 150 - 250 kWh/m² im Jahr.

Mehr zum Thema