Energie Windkraft

Windenergie Windkraft

E. on will sich eigentlich aus der Stromerzeugung zurückziehen. Übersicht - Windkraft Windkraft ist mit einem Marktanteil von rund 45% ( (40% an Land, 5% offshore) eine dominante Größe unter den regenerativen Energieträgern im Strombereich. Wegen einer großen Zahl von negativen Beispielen, bei denen naturschutzfachliche Ziele beim Aufbau der Windkraft nicht hinreichend beachtet wurden, muss die aktuelle Ausbaupraxis grundsätzlich auf den Prüfstand kommen.

Dazu gehört unter anderem, den notwendigen Ausbau auf wenige konfliktreiche Orte zu richten und für den Umweltschutz wichtige Flächen zukünftig von Windkraft freizuhalten.

Die Energie ist das Licht des Lebens

Grundsätzlich ist der Windenergie ein Teil der Sonnenenergie: Die Energie der Sonnenstrahlen wärmt die Erdschicht. Wenn sich die Druckluft von einem Hochdruck- in einen Niederdruckbereich verlagert, dann wird von Windkraft gesprochen. Windkraftanlagen können genutzt werden, um die im Windkraftwerk enthaltene Energie in Elektrizität umzuwandeln und damit für den Menschen verwertbar zu machen.

Oben auf der gewaltigen Kolonne einer Windkraftanlage steht das Herz einer Windkraftanlage: die Güterwagen. Immer gegen den Uhrzeigersinn drehen, um die großen Rotoren anzutreiben. Auf diese Weise wird endlich der elektrische Energiebedarf gedeckt. Onshore- oder Offshore: Welche Form der Windenergiegewinnung mehr Sinn macht, kann man nicht durchgängig nachvollziehen. Beide Verfahren sind keine Gegensätze, sondern komplementär zueinander.

Onshore und Offshore Windenergie sind zwei sehr verschiedene MÃ?rkte. Onshore-Windenergie wird in Deutschland seit mehr als 20 Jahren wirtschaftlich betrieben, doch die Offshore-Windenergie hat gerade erst die Startlöchern hinter lassen - der erste Offshore-Park "alpha ventus" ging 2009 in der Nordsee in Betrieb. 2009 wurde der erste Windpark in Deutschland in der Nordsee in Betrieb genommen. Dementsprechend verschieden sind die eingesetzten Onshore- und Offshore-Dienste.

Im Rahmen der Diskussion über das Für und Wider der Onshore- und Offshore-Windenergie werden folgende Hauptargumente vorgebracht: Andererseits liefert die Offshore-Windenergie einen größeren und konstanteren Energieertrag und wird kaum durch Bürgerproteste behindert, sondern verlangt erhöhte Investitionen pro Kraftwerk und insgesamt mehr Netzerweiterung; darüber hinaus begünstigt sie eine zentrale Ausrichtung der Stromerzeugungsstrukturen.

Sieben Quadratkilometer groß sind 21 Windenergie-Rotoren, die alle Dimensionen sprengen: Jede Windkraftanlage hat eine Kapazität von 2,3 MW und der voraussichtliche jährliche Stromertrag beträgt 185 Mio. kWh für rund 50000 Haushalten. Die Ostsee 1 ist ein wichtiger Meilenstein zur Erreichung der EU-Klimaschutzziele: Zu diesem Zweck wurde eine Gemeinschaftsgesellschaft - die Biosphärenwindpark Schwäbische Alb in Münsingen - zur Koordination der Entwicklungsarbeiten ins Leben gerufen.

Zudem soll das Vorhaben es den Grundeigentümern ermöglichen, von fairen und einheitlichen Pachtmodellen, den teilnehmenden Gemeinden sowie den regionalen Gesellschaften zu partizipieren.

Mehr zum Thema