Energie aus Wasser

Wasserenergie

Das Wasserschloss Europas ist die Schweiz. In Wasserkraftwerken wird Energie durch Generatoren in Strom umgewandelt: Mit Hilfe von Wind, Sonne, Biomasse und Wasser wird so viel Strom erstmals erneuerbar. Von Wasser zu Elektrizität Das physikalische Grundprinzip bei der Wasserkraftnutzung ist die Umsetzung von kinetischer Energie (Strömung) und potentieller Energie (d.h. die Differenz der Stauhöhen) in verwertbare Energie.

Zur Erhöhung der potentiell nutzbaren Energie wird sie in der Regel von einem Stauwehr aufgestaut. In Speicherkraftwerken hingegen wird Wasser aus einem Speicher zur Stromproduktion genutzt.

Durch die topographischen Gegebenheiten in Deutschland ist der Marktanteil der Speicherkraftanlagen an der Gesamtwasserkraft jedoch vergleichsweise klein. Das Wasser wird in ein höheres Reservoir gepumpt. Sie können dort bei Bedarf diese potentielle Energie wieder aufsuchen. Pumpspeicher-Kraftwerke fungieren daher als Energiespeicher. Zur Abschätzung des zusätzlichen nutzbaren Potenzials der Wasserwirtschaft in Deutschland hat das Bundesumweltministerium eine Untersuchung in Auftrag gegeben. 2.

Das verwertbare Potential ist in der Untersuchung bereits weitgehend erschöpft. Die Steigerung der Stromproduktion aus Wasser kann vor allem durch die Erneuerung und den Ausbau vorhandener Kraftwerke erlangt werden. Progressive und konservative Szenarios weichen hinsichtlich der zukünftigen Wasserkraftentwicklung nur unwesentlich voneinander ab. Dementsprechend wird die Wasserwirtschaft keinen wesentlichen Anteil an der Bruttostromproduktion in Deutschland haben.

In allen Szenarios zeigt sich übereinstimmend, dass die Wasserkraft ihr technisches und ökologisches Potential bereits weitgehend ausnutzt. Mit der energetischen Verwertung unserer Wässer sind erhebliche Eingriffe in Umwelt und Umwelt verknüpft. Aus diesem Grund muss der Bau neuer Wasserkraftwerke einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Je mehr Wasser das ganze Jahr über gleichmässig zur VerfÃ?gung steht und je gröÃ?er die Fallhöhe des Wassermotors ist, umso effektiver ist die Stromerzeugung aus der Wasserkraft.

Für die heutige Nutzung der Wasserkraft müssen sie durch den Aufbau einer Querstruktur gestaut werden, bevor die erste kWh Elektrizität erzeugt werden kann. Zum einen sollen sie Aufschluss über die Potenziale der Wasserkraft bieten, die es zu erschließen gilt. Vor diesem Hintergrund sollte der weitere Ausbau und Abbau der Nutzung der Wasserkraft geplant werden. Für die Definition von Massnahmen zur Sanierung von Wasserkraftanlagen sollte das ganze Flusseinzugsgebiet in Betracht gezogen werden.

Das ist besonders wichtig, wenn es mehrere aufeinanderfolgende Wasserkraftanlagen entlang des Flusses gibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema