Enbw Privat

Enfw Private

In der Liste der Top-Energieversorger steht die EnBW Energie Baden-Württemberg AG immer ganz oben. Derzeit Leiter des Produktmanagements Privat- und Gewerbekunden Strom und Gas der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Seit Jahren müssen die privaten Haushalte mit dem nächsten jährlichen Anstieg der Strompreise rechnen.

mw-headline" id="Struktur">Struktur[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Erdgasversorgungsunternehmen Pforzheim Landesgesellschaft ( "GVP") ist ein Erdgasversorgungsunternehmen in der Region des Enzkreises. GVP nimmt seine Aufgabe als Energieversorger für Pforzheim und das nähere und weitere Umfeld in Form eines privaten Betriebes wahr. Anteilseigner der Gesellschaft sind EnBW Energy Baden-Württemberg (49 %), Thüga AG (31 %) und das Stadtwerk Pforzheim (SWP) (20 %).

Das Aufsichtsratsplenum der Erdgasversorgung Pforzheim Grundstücke und Gebäude der SWP, der Thüga AG und der EnBW Grundstücke und Gebäude widerspiegelt die Unternehmensinteressen der SWP. GVP versorgt deutschlandweite Abnehmer mit Naturgas. Die Gesellschaft vertreibt neben konventionellem Naturgas auch Bioerdgas, das aus Pflanzenrohstoffen extrahiert und zu Naturgasqualität verarbeitet wird. Über das Erzeugnis GVP-Erdgas wird das Erdöl mit einem Marktanteil von 10 oder 30 Prozent an Bioerdgas vermarktet.

Die Energiedienstleistung umfasst die Ausstellung von Energie- und Thermografiezertifikaten und die Errichtung eines Erdgashausanschlusses. Das Regionalunternehmen wird von der Erdgasversorgung Pforzheim Landestechnik GmbH in den Sparten Umwelt, Gesundheit, Sport, Kunst und Sozialwesen betreut. Die GVP sind aber auch im Sozialbereich tätig. GVP fördert die soziale Entwicklung durch die Unterstützung sozialer Projekte und Institutionen.

Verhaltens-Branding: Wie das Verhalten der Mitarbeiter die Brandstärkung steigert.

Der Stellenwert von Behavioral Branding - die Implementierung eines konsistenten Markenverhaltens - hat in Phasen des Wandels von produktorientierten zu serviceorientierten Unternehmungen deutlich zugenommen. Die Mitarbeitenden sind einer der bedeutendsten "Kanäle", über die das Unternehmertum mit seinen Kundinnen und Kundschaft kommunizieren kann. Mitarbeitende, die im Geiste der Handelsmarke agieren, verstärken sie dauerhaft, im Negativfall jedoch, wenn die über konventionelle Wege getriebenen Kundenerwartungen aufkommen.

Welche Strategie und welches Instrumentarium steht einem Betrieb zur Auswahl? In dieser Ausgabe haben sowohl Wissenschafter als auch Fachleute das Sagen, diese und andere Fragestellungen im Zusammenhang mit Behavioral Branding zu behandeln. Die Publikation enthält neben naturwissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem laufenden Forschungsprogramm "Behavioral Branding" des Institutes für Markt- und Handelsforschung zusammen mit dem Forschungszentrum für Wirtschaftsmetriken der Uni St. Gallen und dem Institut für Brand- und Kommunikationsforschung in Giessen auch BeitrÃ?ge von augenblicklichen und ehemaligen Handelspartnern aus der praxisnahen Zusammenarbeit.

Sie veranschaulichen eindrucksvoll, wie Behavioral Branding in unterschiedlichen Unternehmen aus den verschiedensten Industrien eingesetzt werden kann. Diese Arbeit wendet sich an Fachleute, Entscheidungsträger, Berater, Agenturvertreter sowie an Studenten und Naturwissenschaftler aus den Bereichen Vermarktung, Personalmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmensstrategie.

Mehr zum Thema