Elektrizitätswerke Schönau

Kraftwerke Schönau

Die EWS Schönau eG: "Der Webauftritt ist unser Leitmedium". Die Website www.ews-schoenau.de ist für die Elektrizitätswerke Schönau eG (EWS) zum wichtigsten Kommunikationsmittel geworden. Die Website www.

ews-schoenau.de ist für die Elektrizitätswerke Schönau eG (EWS) zum wichtigsten Kommunikationsmittel geworden. Das Redaktionsteam von Geno-Graph hat darüber mit den Vorständen Sebastiansladek und Frank Dietsche von der Beratungsagentur frank die Deutsche Medienenprojekte gesprochen. Sehr geehrter Kollege Dr. EWS, sehr geehrter Kollege Dr. EWS, die EWS-Gruppe verfügt über einen neuentwickelten und technologisch hochmodernen Internet-Auftritt.

Die EWS ist nach dem Tschernobyl Super GAU aus einer Volksinitiative hervorgegangen und ist heute die größte Energiekooperative in Baden-Württemberg. Die bis dahin im Internet befindliche Präsenz war sowohl begrifflich als auch fachlich veraltet. Doch es gab auch inhaltlichen Nachholbedarf, denn EWS ist seit dem letzen Neustart vor rund zehn Jahren deutlich gewachsen: Neue Niederlassungen wurden gegrÃ?ndet und damit neue TÃ?tigkeitsfelder und Produkte geschaffen.

Daher war ein Neustart der Website sowieso vorgesehen. Dietsche: Im Jänner 2016 erfolgte der tatsächliche Projektanlauf nach vorbereitender konzeptioneller Überlegung. Wir haben die Media Worx berlin AG beauftragt, die uns mit einem ideenreichen, kreativen und fachlich kompetenten Gespann begleitet hat. Rund 30 Fachleute aus verschiedenen Branchen haben mit viel Einsatz und Erfindergeist an unserer neuen Website gearbeitet.

Zu diesem Zweck wurden alle Beiträge zunächst einmal auf ihre technische Qualität hin geprüft und aufbereitet. Nach dem Neustart umfasst die technologisch und optisch anspruchsvolle Webseite nun alle Themen und Aktivitäten des EWS. Darüber hinaus wurde der Neustart zum Anlaß genommen, eine kontaktfreundliche Neuorientierung und eine visuelle Neugestaltung des EWS zu erwirken. Endlich, am 16. Juni 2016, konnten wir mit einer technologisch anspruchsvollen Webseite ans Netz gehen, die sowohl in inhaltlicher als auch in gestalterischer Hinsicht vollständig umgestaltet wurde.

Sehr geehrter Kollege Slatek, ist Ihre Webseite das von der EWS Group im Hinblick auf den geschilderten Aufwand das wichtigste Kommunikationsmittel? Slatek: Für die EWS, die mittlerweile über 180.000 Kundinnen und Servicekunden und über 5.500 Mitglieder in ganz Deutschland hat, ist das Netz das unverzichtbare Kommunikationsmittel geworden. Daß die EWS den Webauftritt als führendes Medium sieht, zeigt sich auch daran, daß die Resultate des Branding-Prozesses erstmals auf unserer Internetseite implementiert wurden - ebenso wie das im Zuge des Relaunchs neu gestaltete EWS-Design.

Sehr geehrter Kollege Thetsche, was hat sich vor allem verändert? Dieter: Der Live-Auftritt, der bis zum Neustart in Betrieb ging, wurde 2006 auf der Grundlage der jeweiligen Betriebssituation erstellt und spiegelt nicht mehr die Strukturen und das Angebot von EWS wider. Bekommst du Rückmeldung über den Neustart? Sladek: Nicht nur die Vertriebserfolgskurve zeigt nach oben, auch das qualitatives Kunden- und Mitgliederfeedback kann als durchgehend positives bezeichnet werden und hat sicher das eine oder andere erstaunt, dass sich die EWS, die aus einer Volksinitiative hervorgegangen ist, technologisch und inhaltlich so weit voraus im Netz positioniert hat.

Slatek: Die Anzahl der nach dem Neustart abgeschlossenen Online-Stromverträge ist um rund 25 Prozentpunkte angestiegen. Slatek: Wir bei EWS verstehen ökonomischen Fortschritt nicht nur als Zweck an sich, sondern auch als Motor für die notwendige energiepolitische und soziale Veränderung. Aber auch die Portraits der Gewinner der jährlichen "Schönauer Stromrebellen" sowie energiepolitische Stellungnahmen sind interessant.

Diätetik: Auf das Nutzungsverhalten reagiert man natürlich, indem man die Nutzung der Website in statistischer Hinsicht auswertet und Testnutzern jeden Alters die Möglichkeit zum Surfverhalten gibt. Die Inhalte der Website werden ebenfalls ständig weiter entwickelt. Slatek: Bisher wurden als Sender neben den Kanälen für die Nutzung von Youtube und dem Internet auch für 2018 und Instagram überarbeitet und wir nutzen E-Mail-Newsletter, um unsere Kundinnen und Servicekunden sowie unsere Abonnenten auf dem neuesten Stand zu halten. In diesem Zusammenhang ist auch die Nutzung von RSS-Feeds und E-Mail-Newslettern vorgesehen.

Mehr zum Thema