Durchschnittlicher Wärmebedarf Einfamilienhaus

Mittlerer Wärmebedarf Einfamilienhaus

die Kesselleistung dem tatsächlichen Wärmebedarf anpassen. "Faustregel" für den Wärmebedarf In meinem alten Gebäude benötige ich ca. 185 W / m²...

..mein Freund in seinem neuen Gebäude ca. 40 W / m²..... Übrigens exakt der schweizerischen Rezeptur entsprechend. Uhrzeit: dann die schweizerische Formeln auf die obigen Angaben anwenden.... Wären ALLE Wohnungen gleich, könnte vielleicht eine Faustregel zutreffen.

Für neue Gebäude ist eine exakte Auslegung der Heizung NUR durch Berechnungen möglich, derzeit ist die Wärmelastberechnung nach DIN EN 12831, was Hinweise auf Altbauten und Kesselaustausch gibt: Dann können uU 100W/m in (durchschnittlicher Altbau) als Faustregel zurechtgelegt werden. Vor 20 Jahren haben wir die geschätzte Heizleistung von 100 W/m für neue Gebäude berechnet.

Wir kalkulieren mit 50W/m². Ein spezifischer Heizwert von mehr als 150 W/m (bezogen auf ein ganzes Gebäude) ist mehr wie ein märchenhaftes Buch, oder es ist ein Vorzelt. Begrüßung, Zeit: Oder um ein altes Haus aus dem letzten Jahrzehnt....... Die Zeit: In den 1990er Jahren entwickelte ich ein Meßgerät, das es ermöglicht, den Wärmebedarf eines bestehenden Gebäudes zu ermitteln.

So waren zum Beispiel die Bauten aus dem letzten Jahrzehnt nicht so schlecht. Das eigene Wohnhaus datiert von 1927 und hatte vor der Renovierung einen spezifischen Wärmebedarf von 108W/m². Übrigens gilt die Faustregel nur für den Wohnungsbau. Auch der Wärmeübergang ist bei diesen Objekten oft gar nicht das Problem.....der Wärmebedarf der Lüftung durch gemeinsame Lüftung kommt noch hinzu.

Ich kenne das Verfahren....also haben wir meine 1.3.... wie es sich geziemt --> EN 12831. Eigenes Vorgehen bei der Cubatur. Die Zeit: Ich denke auch, dass die Methode nach Volumen besser ist als die Methode nach m². Natürlich verwende ich auch die EN 12831, aber nicht in der Vorbereitungsphase und groben Schätzungen.

DE 12831.... Wird so etwas von Menschen gemacht, die keine Vorstellung vom Thema haben und das ganze System nach Hörensagen und Telefonieren verpacken, dann geht es nicht mehr. Ich bevorzuge den Entwurf eines Objekts auf der Grundlage von Erfahrungswerten statt einer völlig verwirrten Rechnung nach EN 12831, die eine Mitarbeiterin eines Heizungsfachmanns einmal zügig zwischen zwei Telefongesprächen kippte.

Die Zeit: Ich habe in den 90ern ein Meßgerät entwickelt....

Mehr zum Thema