Durchschnittlicher Stromverbrauch 1 Person

Mittlere Leistungsaufnahme 1 Person

Eine Person, 1.800 kWh, 2.500 kWh. Im Durchschnitt verbraucht ein 1-Personen-Haushalt rund 1600 Kilowattstunden pro Jahr. Die durchschnittlichen Stromkosten pro Monat in einem 1-Personen-Haushalt.

bei 5 Personen ca. 5.969 kWh Stromverbrauch.

Mittlere monatliche Elektrizitätskosten in einem 1-Personen Haushalt

Ich habe am Beispiel des Ökostrom-Discounters der Firma e-primo bewiesen, dass es verhältnismäßig leicht, unkompliziert und kostengünstig ist, viel Kosten zu ersparen. Dabei ist es besonders zu beachten, dass beim Wechsel ein günstiger Preis gilt, der auf Dauer billig ist. Ist ein Strompreis aufgrund eines Wechselgeldes oder eines Neukundenbonus nur billig, aber auf Dauer kostspielig, können Sie zu einem solchen Provider gehen, innerhalb des ersten Vertragsjahrs stornieren, Ihre Preisnachlässe und Bonusse erhalten und am Ende der Laufzeit wieder zum nächstbesten Billigstromanbieter umsteigen.

Die Stromaufnahme in einem 1-Personenhaushalt ist abhängig von unterschiedlichen Einflüssen. Es ist sehr interessant zu wissen, ob Sie einen Durchflusserhitzer haben, der das warme Wasser im Bad und in der Wohnküche mit Elektrizität aufheizt. Warmwasserbereiter benötigen viel Elektrizität und sind auf der Elektrizitätsrechnung ersichtlich. Für die Wohnfläche ist dies kaum von Bedeutung für den Stromverbrauch.

Dabei spielt es für den mittleren Stromverbrauch keine Rolle, ob eine einzelne Wohnung 35 qm, 40 qm oder 50 qm groß ist. Die Größe des Raumes ist natürlich sehr wichtig für die Heizungskosten, aber nicht wirklich für die Elektroenergie. Durchschnittlich fallen in einem 1-Personenhaushalt ca. 30 bis 35 Euro an.

Andernfalls kann die Elektrizitätsrechnung auch in Single-Haushalten erheblich verteuert werden. Der Verzicht auf Grünstrom ist ebenfalls nicht notwendig, denn auch die entsprechenden Ökostromanbieter haben Discountstarife, die oft (wie in meinem Falle bei eprimo) trotz Grünstrom noch günstiger sind, denn auch diese Preise sind immer noch günstiger als der des Grundversorgers.

Schließlich bekommen Sie Ihren Elektrizitätsbedarf immer physisch von Ihrem Universaldienstanbieter. Die Umstellung auf einen billigeren Provider ist eine reine Vertragsangelegenheit. Die Elektrizität, die aus Ihrer Buchse kommt, wird beibehalten. Zur Berechnung der monatlichen Strompreise in Ihrem 1-Personenhaushalt können Sie den Stromabgleichsrechner von der Firma Stromvergleich.info nutzen.

Der Kalkulator errechnet anhand Ihrer PLZ, Ihres Stromverbrauchs und Ihrer Wunschzahlungsart für die Stromabrechnung verhältnismäßig exakt die monatlichen Stromkosten, die Sie für diesen Bereich haben. Durch den Umstieg auf einen billigeren Stromversorger können Sie direkt und ohne Verzicht auf etwas anderes einsparen. Wenn Sie zu einem billigeren Stromversorger wechseln, brauchen Sie nicht weniger Elektrizität, sondern zahlen mehr.

Ihr Stromversorger, zu dem Sie gewechselt haben, erwirtschaftet weniger als der, den Sie derzeit haben, und Sie werden am Ende des Monates mehr Budget in Ihrem Haushalt haben.

Mehr zum Thema