Durchschnittlicher Strompreis 2014

Strompreis im Durchschnitt 2014

Uns Verbraucher interessiert die Frage, ob die Strompreise 2014 weiter steigen werden und ob es Sinn macht, meinen Stromlieferanten zu wechseln. Strompreisentwicklung (Index 1998 = 100). Die Konsumenten wollen billige, aber auch gerechte Stromtarife>/stark

Uns Konsumenten beschäftigt die Fragestellung, ob die Elektrizitätspreise 2014 weiter steigen werden und ob es Sinn macht, meinen Stromlieferanten zu ändern.... Vorauszahlungstarife haben sich im Elektrizitätsmarkt nicht etabliert und sind nicht mehr von Bedeutung. Zur Jahreswende werden nur knappe 20% der mehr als 1000 Stromlieferanten in Deutschland ihre Elektrizitätspreise anheben. Viele Stromversorger heben jedoch ihre Tarife bis zum Monat Mai an.

Weil die Preissteigerung im Schnitt nur 3% beträgt. Zur Veranschaulichung: Zum Jahresschluss 2013 hatten 728 von 854 Grundversorgern in Deutschland ihre Preise für Strom anstiegen. Die Inflationsrate der Konsumenten lag im vergangenen Jahr durchschnittlich bei 11 % (siehe auch Strompreis 2013). Die in den vergangenen Jahren regelmässig eingetretene Strompreiserhöhung wird daher im Jahr 2014 nicht stattfinden.

Durch die verbesserten Beschaffungskonditionen der Lieferanten werden zum einen die durch das EEG und die erhöhte KWK-Abgabe bedingten Steuererhöhungen in etwa ausgeglichen. Die zunehmende Ökostromerzeugung verursacht nicht nur deutlich höhere Aufwendungen durch die EEG-Umlage, sondern auch einen fallenden Börsenstrom. Manche Energieversorger haben für 2014 den Strompreis abgesenkt und leiten die günstigeren Bezugskonditionen an die Konsumenten weiter.

Hierzu zählt beispielsweise der Oldenburger Stromversorger EWE. "â??Im Monat Juni feiert die FuÃ?ballweltmeisterschaft, da sitze das gesamte Deutschland vor dem Fernsehen und niemand habe die Lust, an den Computer zu gehen, um sich einen neuen Anbieters zu suchen, meinen ein Branchenkenner. "Testsieger, Bewertung "sehr gut" TÜV Service Bewertung "sehr gut" Testsiegerbewertung " sehr gut" Preise werden ermittelt....

Testsieger, Bewertung "sehr gut" TÜV Service Bewertung "sehr gut" Testsiegerbewertung " sehr gut" Preise werden ermittelt.... Testsieger, Bewertung "sehr gut" TÜV Service Bewertung "sehr gut" Testsiegerbewertung " sehr gut" Preise werden ermittelt.... Testsieger, Bewertung "sehr gut" TÜV Service Bewertung "sehr gut" Testsiegerbewertung " sehr gut" Preise werden ermittelt.... Nachfolgend wird die Strompreiszusammensetzung für 2014 betrachtet und die Einzelpositionen separat betrachtet.

Der Strompreis beinhaltet den Einkaufspreis der Lieferanten (monatlicher Grundpreis + Energiepreis pro kWh) sowie eine Vielzahl von Abgaben, die zum "Netto"-Strompreis hinzugerechnet werden. Dies sind die Strom- und Konzessionssteuer, die EEG-Abgabe, die KWK-Abgabe, die §19-Abgabe und die Mehrwertsteuer von 19%.

Die Anhebung der EEG- und der KWG-Umlage wurde für 2014 festgelegt. Der EEG-Anteil zur Unterstützung der erneuerbaren Energieträger wird ab dem ersten Quartal 2014 von 5.277 Rappen / Kilowattstunde auf 6.24 Rappen / Kilowattstunde steigen. Bei einem Zweipersonenhaushalt bedeutet dies eine Steigerung der Stromrechnung um rund 30 ? im Jahr.

Die Förderung von Ökostrom durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird die Stromkunden in Deutschland im Jahr 2014 19,5 Mrd. EUR belasten. Für 2014 haben die vier Betreiber der Übertragungsnetze die neuen Netzzuschläge angekündigt. Sie werden ab 2014 je nach Jahresverbrauch auf 0,025 bis 0,178 Rappen pro kWh anwachsen.

In Deutschland sind die Stromkosten von Region zu Region sehr verschieden. Auf der einen seite macht der Strompreisatlas den raschen Strompreisanstieg eindrücklich sichtbar und auch in der Region vergleichsweise gut nachvollziehbar. Im Atlas sind die Monatspreise für 1437 Standorte in Deutschland aufgeführt. Berechnungsgrundlage sind die Monatspreise des örtlichen Stromversorgers, ohne Berücksichtigung von Tarifen mit Anzahlung, Vorauszahlung und Einmaleffekt.

Sie sehen auf einen Blick, wo in Deutschland Elektrizität ziemlich billig oder kostspielig ist. Der Strompreis für Konsumenten ist seit 2008 um 35 Prozentpunkte angestiegen! Mehr als die Haelfte des Stromverbrauchs wird an den Bund gezahlt. Für jeden mit der Elektrizitätsrechnung bezahlten Betrag erhält der Bund rund 51 Cents.

Man fragt sich, warum 19% MwSt. auf Elektrizität und nicht nur sieben% wie bei anderen wesentlichen Gütern auferlegt werden. Prüfen Sie Ihren Strompreis und beachten Sie die Hinweise Ihres Lieferanten. Wird der Strompreis angehoben, ist dies eine gute Möglichkeit, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen und falls nötig einen neuen Stromlieferanten zu finden.

Auf unserer Internetseite "Stromlieferant wechseln" erfahren Sie, wie Sie den passenden Stromlieferanten suchen und wie Sie sich um Ihren Stromlieferanten kümmern können.

Mehr zum Thema