Durchschnittlicher Fernwärmepreis Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bundeswirtschaftsministerium (BMWi)

gesamte Ausgabe Die Energienachfrage der Bundesrepublik Deutschland wird durch eine große Menge von Einflussfaktoren beeinflusst. Der Energieverbrauch wird neben saison- und witterungsbedingten Einflüssen vor allem durch die Bevölkerung, die Gesamtwohnfläche, die Haushaltszahl, die Anzahl der Fahrzeuge und deren Laufleistung sowie das Volumen der Wirtschaftsproduktion beeinflusst. Zudem ist Deutschland zur Energieversorgung stark vom Primärenergieimport abhängig.

Nichtsdestotrotz hat die Wichtigkeit der einheimischen regenerativen Energie in den vergangenen Jahren stark zugelegt, und dieser Tendenz wird sich nicht nachlassen. Primärenergiebereitstellung in Deutschland beruht auf einem breit gefächerten Energiemix. Weil es in Deutschland verhältnismäßig wenige Energierohstoffe gibt, müssen erhebliche Anteile der Energiebereitstellung durch Importenergie gedeckt werden.

Die Schadstoffemissionen in Deutschland wurden in der vergangenen Zeit durch eine Vielzahl von Massnahmen erheblich reduziert. Resourcenschonung und Umweltschutz müssen daher bei allen Energiemaßnahmen berücksichtigt werden. Im Gegensatz zu Deutschland ist eine stetige Zunahme der Nachfrage nach Energie auf der ganzen Welt zu verzeichnen. Das Nutzungspotential von Rohmaterialien wird durch die Höhe des entsprechenden Ressourcenpotenzials und die Nutzungsintensität und die Nutzungsintensität festgelegt.

Besonders bedeutsam ist hier die Trennung zwischen den Begriffen "Reserven" und "Ressourcen": Es handelt sich um die zuverlässig belegten Lagerstätten in der Erdrinde, die mit Hilfe der bekannten Technik ökonomisch abgebaut werden können. Resourcen sind Lagerstätten, die noch nicht ökonomisch tragfähig oder noch nicht gesichert sind, aber aufgrund von geologischen Kennziffern zu erwarten sind. Preiserhöhungen auf den weltweiten Rohstoffmärkten und neue Erkundungsergebnisse können Rohstoffe in Lagerstätten transferieren.

Energetische Forschung leistet einen Beitrag zur Sicherung und Erweiterung der technischen Möglichkeiten zur Steigerung der Reaktivität und Flexibilisierung der Energiebereitstellung. Unternehmen und Verbraucher sollten die Gelegenheit erhalten, sich an künftige Veränderungen anzupassen. Die Preise für Energie werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst: die Preisentwicklungen auf den weltweiten Warenmärkten, die Wechselkursentwicklung des Euros gegenüber dem Dollarkurs, die Kosten für inländische Erzeugungsfaktoren, die staatlichen Interventionen und Anforderungen und - nicht zu vergessen - die entsprechenden Marktverhältnisse.

Hier finden Sie Information zu all diesen unterschiedlichen Themen.

Mehr zum Thema