Durchschnitt Stromverbrauch 2 Personen Wohnung

Mittlerer Stromverbrauch 2 Personen Wohnung

Wohnen im Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder in einer kleinen Wohnung. 30, 4900. 40, 6500. 60, 8100. 70, 9700.

100, 16.200. Durchschnittliche Deckenhöhe, aber nicht unerheblich je nach Größe der Wohnung. Was den Stromverbrauch für 2 Personen in einer 60 qm großen Wohnung betrifft, können Sie abschätzen, ob Ihr Stromverbrauch durchschnittlich ist.

Auf diese Weise wird es nicht zur Kostenstelle.

Bei vielen Wohneinheiten in Deutschland ist noch keine Zentralheizung vorhanden. Dabei sind die Bewohner oft auf einen Warmwasserbereiter ( "Durchlauferhitzer") angewiesen. 2. Sie erwärmen das Dusch- und Waschbeckenwasser mit elektrischem Antrieb. Die Warmwasserbereiter erwärmen das Trinkwasser nur dann, wenn es gebraucht wird. Ein Mensch nutzt etwa 500 kWh pro Jahr für die Warmwasserbereitung.

Für einen Zwei-Personen-Haushalt fallen durch den Warmwasserbereiter zusätzliche Energiekosten von bis zu 350?/Jahr an. Verglichen mit einer Zentralheizung kann ein Warmwasserbereiter daher sehr teuer sein. Damit Sie keine bösen Überraschungen auf Ihrer Elektrizitätsrechnung haben, können Sie ein paar Tipps beachten. ýLIFE hat fünf Spar-Tipps für Sie zusammengefasst:

Damit keine Energie verschwendet wird, sollten Sie zunächst die Grundeinstellung Ihres Warmwasserbereiters nachprüfen. Damit ist das GerÃ?t richtig aufgestellt, wenn Sie die Temperaturen in der Duschkabine nicht neu einstellen mÃ?ssen. Ist das Duschwasser zu warm, wird Kaltwasser zugegeben. So erhitzen Sie das Badewasser zuvor auf eine vollkommen unnötige Warmlufttemperatur.

Wird der Hahn beim Waschen der Hände auf "warm" gestellt, startet der Durchflusserhitzer. Doch da das Waschen der Hände oft nur wenige Augenblicke in Anspruch nimmt, kann das Brauchwasser in dieser Zeit überhaupt nicht aufbereitet werden. Dann hat der Warmwasserbereiter nichts gebracht - und entsprechend viel Strom benötigt. Das liegt daran, dass Kalkbeläge die Wärmeabstrahlung an das Trinkwasser reduzieren können.

Auf diese Weise verbraucht man viel Strom, ohne dass das Badewasser richtig heiß wird. Brauseköpfe, die weniger als zwölf l pro Min. konsumieren, sind so genannte Sparduschen. Manche verringern einfach den Durchfluss im Brausekopf. Weitere vertreiben das anfallende Abwasser über eine besondere Düsentechnologie und senken so die Kosten. Um so weniger Duschwasser Sie benötigen, umso weniger müssen Sie aufheizen.

Bis zu 50 prozentig weniger Spritzwasserverbrauch. Warmwasserbereiter sind nicht alle gleich. Mit elektrischen Durchlauferhitzern können bis zu 30 % der Energiekosten eingespart werden. Diese regeln die Wassertemperatur besser und heizen das Trinkwasser auf. Die Schlussfolgerung von eLIFE: Wer einen Durchflusserhitzer hat, muss nicht zweifeln. Durch das richtige Messgerät und die sorgfältige Anwendung können Sie Ihre heisse Brause geniessen, ohne zu viel bezahlen zu müssen.

Mehr zum Thema