Drehstromzähler Einbauen

Dreiphasenzähler Installation

Questions & Answers - Counter und Fehler Der örtliche Stromnetzbetreiber ist in der Regelfall für die Installation eines neuen Elektrizitätszählers haftbar. Kontaktieren Sie ihn einfach persönlich. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie heraus, wer Ihr Netzwerkbetreiber ist: Ihr lokaler Erdgasnetzbetreiber ist für die Installation eines neuen Gasstromzählers zuständig. Kontaktieren Sie ihn einfach persönlich. In Berlin und Brandenburg ist der Netzwerkbetreiber die BNB.

Weitere nützliche Hinweise finden Sie unter nbb-netzgesellschaft.de oder bei weiteren Rückfragen unter 030 81876-2020. Strommessgeräte werden vom Messtellenbetreiber (in der Regelfall dem lokalen Netzbetreiber) bereitgestellt, überprüft und nachgestellt. Falls Sie eine Überprüfung Ihres Stromzählers wünschen, setzen Sie sich mit Ihrem lokalen Elektrizitätsnetzbetreiber in Verbindung.

Wir weisen darauf hin, dass der Scheck von Ihnen bezahlt werden muss, wenn der Taxameter in Ordnung ist. Nehmen Sie an dieser Stelle Kontakt mit uns auf, damit wir zusammen eine gemeinsame Problemlösung finden können. Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon, damit wir rasch überprüfen können, ob wir die Sperre noch verhindern und den Terminkalender absagen können.

Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon, damit wir die Freischaltung vereinbaren können. Ihr lokaler Erdgasnetzbetreiber ist für die Installation, den Aus- und Umbau von Zähleranlagen verantwortlich. Kontaktieren Sie ihn daher einfach direkt: Zähler werden vom lokalen Erdgasnetzbetreiber bereitgestellt, getestet und kalibriert. Falls Sie Ihren Zähler überprüfen wollen, kontaktieren Sie uns bitte:

Wir weisen darauf hin, dass der Scheck von Ihnen bezahlt werden muss, wenn der Taxameter in Ordnung ist. Kontaktieren Sie Ihren Messtellenbetreiber (in der Regelfall den lokalen Stromnetzbetreiber). Meldung an die Notfall-Hotline des Netzwerkbetreibers. Ihr lokaler Netzwerkbetreiber (als Messstellenbetreiber) ist in der Regelfall für die Installation, den Aus- oder Umbau von Elektrizitätszählern zuständig.

Deshalb bitten wir Sie, sich mit ihm in Verbindung zu setzen.

Die Elektrizitätszähler werden digitalisiert.

Ziel des Gesetzes ist es, den Stromverbrauchern mit so genannten hochmodernen Messgeräten mehr Klarheit über ihren Energiebedarf zu verschaffen und damit Energieeinsparpotenziale besser zu identifizieren. "Energierücklauf heißt auch Energieeffizienz: Ein modernes Messsystem macht den eigenen Strombedarf sichtbar. Auf dem Bildschirm sieht der Kunde seinen momentanen Ablesestand sowie den Bedarf des Vortages, der Vorwoche, des Monates oder des Jahrs.

Mit Beginn dieses Monats beginnt der Netzwerkbetreiber mit der Installation moderner Messgeräte in neuen Gebäuden. Noch in diesem Jahr werden auch in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt modernste Messgeräte für regelmäßige Zählerwechsel und rund 20000 zusätzliche Zählerwechsel eingesetzt. "Ein modernes Messgerät ist ein elektronisches Strommessgerät. Ein modernes Messsystem hat sowohl eine Digitalanzeige als auch eine Anschlussmöglichkeit an ein Kommunikationsbaugruppe.

Das hochmoderne Mess-System ist zukunftssicher und kann durch eine modulare Erweiterung mit einem Tor zu einem so genannten Smart Measurement System erweitert werden. Darunter alle Abnehmer mit einem jährlichen Verbrauch von bis zu 6000 kWh oder einer Einspeisung mit einer Gesamtleistung von bis zu sieben kW. Rund zwei Woche vor der Umstellung wird mit dem Auftraggeber per Telefon ein individuelles Datum für den Zähleraustausch vereinba-r.

Darunter fallen sowohl solche Kundinnen und Servicekunden, die einen Jahresbedarf von mehr als 6000 kWh oder eine Einspeiseeinrichtung mit mehr als sieben kW Ausgangsleistung haben, als auch solche mit einer kontrollierbaren Verbrauchsanlage nach 14a EEG. Der Zählertausch ist für alle Kundinnen und Servicekunden kostenfrei. Die Messstellenbetriebsordnung differenziert zwischen der rechtlichen Verpflichtung zur Installation eines fortschrittlichen Mess-Systems und eines intelligenteren Mess-Systems.

Das moderne Messgerät ist zukunftssicher und kann zu einem leistungsfähigen Mess-System mit einem so genannten Portal nachgerüstet werden. Nach der gesetzlichen Bestimmung ist ein intelligenter Messsytem "ein in ein Kommunikationsnetzwerk integriertes Messgerät zur Aufzeichnung der elektrischen Leistung, das den aktuellen Stromverbrauch und die aktuelle Nutzungsdauer widerspiegelt". Mit Hoch-, Mittel- und Niederspannungsleitungen von rund 64.000 Kilometern und einem mehr als 20.000 Kilometern langen Gasnetz versorgen wir unsere Stromkunden zuverlässig mit Strom.

Mehr zum Thema