Dieter Meier Boris Blank

Die Dieter Meier Boris Rohlinge

Der überraschende Wendepunkt in der Historie der Electro-Pop-Pioniere Boris Blank und Dieter Meier: Yello tritt zum ersten Mal auf. Nach der Ankündigung von Dieter Meier und Boris Blank, am kommenden Wochenende ein weiteres Yello-Album zu releasen, gibt es nun noch mehr Nachrichten aus dem Kultduo: 38 Jahre nach der Bandgründung in Zürich wird Yello ihre Werke am kommenden Wochenende erstmals direkt im Berliner Kräftemessen aufführen. Eine wesentliche Bedeutung kommt dabei zu...

..

Das ist Yello live:

Der überraschende Wendepunkt in der Historie der Electro-Pop-Pioniere Boris Blank und Dieter Meier: Yello tritt zum ersten Mal auf.

Nach der Ankündigung von Dieter Meier und Boris Blank, am kommenden Wochenende ein weiteres Yello-Album zu releasen, gibt es nun noch mehr Nachrichten aus dem Kultduo: 38 Jahre nach der Bandgründung in Zürich wird Yello ihre Werke am kommenden Wochenende erstmals direkt im Berliner Kräftemessen aufführen. Eine wesentliche Bedeutung kommt dabei zu.....

Das ist Yello live:

"Dieter ist auf dem neuen Studioalbum beinahe achtzig Jahre alt."

Mit Yello wird ein weiteres Studioalbum herausgebracht und der Internet-Raum verlassen - warum Boris Blank und Dieter Meier auf einmal Livemusik machen..... Sehr geehrter Kollege, vor drei Jahren haben Sie erklärt, dass der Nachfolger von "Touch Yello" (2009) im Frühjahr 2014 erscheinen würde: Warum hat es so viel länger gedauert? der Nachfolger von "Touch Yello" (2009)? Bei Boris Blank: Ich habe mich dann auf das Problem mit Malia mitgenommen.

Doch dann sagten meine Freundinnen, dass ich ein ganzes Fotoalbum mit ihr machen musste, weil ihre großartige Gesangsstimme so gut zu meiner Lieblingsmusik passt. Also basiert das neue Yello-Album auf mehrfachem Vorbild? Leer: Nicht nur. An einem bestimmten Punkt so viele Leute herumstehen, dass man eine Messe macht, d.h. man gibt eine Platte heraus, und zusammen mit Dieter habe ich die Wahl getroffen. Könntest du das tun?

Mit Boris Blank ist die musikalische Umsetzung weitestgehend abgeschlossen, dann tritt Dieter Meier als Akteur sozusagen in die Klangwelt ein? Meier: Ja, denn ich bin kein einstimmiger Sänger: Leer: Nun, ich habe die Sprache mit dem Voicoder etwa zehn halbe Töne nach vorne versetzt. Doch Dieter kann das auch selbst tun.

Ich war nie versucht, einen Computer aufzusetzen und meinen Arsch zu der von mir gespielten Version zu schütteln. Bei Meier: Ich habe eigentlich eine Mikrophontechnik mit der ich mit sehr leiser Gesangsstimme auskommen kann. Ich genieße diese Form der Sprache sehr. Sie, lieber Meier, haben inzwischen auch ein Solo-Projekt realisiert: "Out Of Chaos".

Hast du mit deinen Soloprojekten die Art und Weise, wie du mit Yello arbeitest, umgestaltet? Der Meier: Diese Entwürfe waren mehr wie Urlaub von Yello. Leer: Man könnte auch sagen: Wir haben beide die Hauptstraße einmal verlassen und auf Seitenwegen gearbeitet. Doch es geht immer wieder auf die Yello-Autobahn zurück. Mit dem Live-Erlebnis mit meiner Gruppe Out Of Chaos habe ich für die anstehenden Konzerttermine eine gewissermaßen sichere Sache gemacht.

Ansonsten bin ich nur alle fünf oder sechs Jahre im Atelier und sing ausschließlich für ihn. Sie, lieber Blank, müssen diese Auftritte eine große Aufgabe sein. Leer: Ich habe es nie genossen, aufzutreten. Ich war nie versucht, gerade einen Computer hochzustellen und mit dem Gedanken an die Hintergrundmusik zu spielen und meinen Arsch zu schütteln.

Nun ist es möglich, weil wir viele Künstler mit Blechbläsern eingestellt haben, um alle meine Studio-Overdubs direkt zu erleben. Blank: Wenn wir nur noch alle fünf oder sechs Jahre ein neues Werk herausbringen, wird Dieter bis zu seiner Rückkehr beinahe achtzig Jahre und wir müssen vielleicht mit einem Rollator auskommen.

Deswegen dachte ich, es sei die allerletzte Möglichkeit, keine gefälschten, jungen und lebhaften Auftritte zu verwirklichen. Aber es ist sehr wohl von Bedeutung, dass das Zielpublikum die Möglichkeit hat, unsere Werke direkt zu erproben. Gelb hat sich oft auf Dada bezogen und wurde mit Dada in Zusammenhang gebracht. Für die Dada. Leer: Nein, eine Photographin hat uns Vorstellungen geschickt, wie sie uns vorstellen möchte.

Die Dadaisten machten sich über die traditionellen Kunsten lustig und zeigten oft beinahe Zynismus. Yello macht das überhaupt nicht. Der Boris hat eine Sandburg gebaut, und ich werde ein paar Äste hineinstecken und vielleicht einen Biertisch. Nicole Meier: Auf jeden Fall. Yello ist für mich wie zwei Jungs auf einem Sandhaufen:

Der Boris hat eine Sandburg gebaut, und ich werde ein paar Äste hineinstecken und vielleicht einen Biertisch. Boris' Vorgehensweise ist ausgelassen. Genau das macht die Melodie so idiosynkratisch, denn durch den Vorgang kleiner Änderungen kann ein ganz neues Stück auftauchen. Leer: Ja, das Gerät klingt tatsächlich anders. Nicole Meier: Es ist erstaunlich, wie die Zeit verfliegt und wie sie immer rascher wird.

"Yello " Markus Ganz Die Bekanntgabe, dass Yello Ende Okt. die "allerersten Live-Konzerte" in ihrer 38-jährigen Firmengeschichte gibt, ist nicht ganz wahr. Die Maxi-Single "Live At The Roxy N. Y. Dec. 83" von Yello beweist, dass dies nicht ganz richtig ist. Es gab schon einmal Live-Auftritte von Yello.

Nicht mehr lange dauerte der Auftakt einer Modenschau im Züricher Kinofilm "Forum", den der gebürtige Schweizer in seinem Werk "Yello" als "Die Geburtsstunde des Yello" anführt. Später stand Yello auch wieder auf der Bühne: in London, Monaco, Dortmund. Wie bei den beiden New-York-Gigs handelte es sich jedoch nicht wirklich um ein Konzert, sondern um eine Playback-Show.

Die meiste Zeit der musikalischen Auseinandersetzung - bis auf Dieter Meier's Singen - wurde nicht direkt aufbereitet. Bei den vier lang verkauften Kabarettkonzerten im Kräftigen Werk Berlin wird Yello mit zwölf Gastmusikerinnen und -musikern auftraten, darunter die beiden Musikerinnen Malaysias und Fifis sowie Beat Ash, der seit 1981 oft für Yello trommelt.

Das Ungewöhnliche an der Instrumentierung ist ein fünffaches Blasensemble, das Boris Blank als "freudiges Erlebnis und Herausforderung" beschreibt - aber auch als "Versuchung, die Blasinstrumente häufiger zu benutzen und andere Teilstücke auszulassen". Für die Konzertveranstaltungen überarbeitete er mehr als zwanzig Lieder, "erweiterte sie und bereicherte sie mit neuen Elementen".

Sein Versprechen ist, dass der Wiedererkennungswert von Yello garantiert ist, auch wenn alle Musikinstrumente direkt vor Ort eingespielt werden und alle Gesangsstimmen direkt vor Ort singen. Unverwechselbar nach Yello und doch fesselnd frischer und prägnanter. "Spielzeug " ist eines von Yellos besten Werken seit den hervorragenden Platten der 80er Jahre. Erstaunlich ist die Leichtheit und Lockerung, mit der Boris Blank seine Soundcollagen aufführt.

Mit diesen beiden Auftritten leitet Dieter Meier "eine neue Zeitrechnung für Yello ein: aus dem Internet und ins Live-Erlebnis, wie eine Oper in der ästhetischen Umsetzung von Yello-Videos". Bereits jetzt gibt es über achtzig Gesuche aus aller Herren Länder für weitere Konzerttermine.

Mehr zum Thema