Biomasse in Deutschland

Biokraftstoffe in Deutschland

Biogene Strom-, Wärme- und Brennstoffmärkte in Deutschland Die Nutzung von Biomasse ist vielseitig und kann im Bereich Elektrizität, Wärme und Kraftstoffe eingesetzt werden. Dabei wird die eingesetzte Biomasse entweder unmittelbar zur Wärme- oder Stromgewinnung verwertet oder zu Bioerdgas oder -ethanol aufbereitet. Sie kann in dieser Art zur Erzeugung von Wärme und Elektrizität eingesetzt werden, oft in Kombination mit einer hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) oder als Brennstoff im Mobilitätsbereich.

Mit der Inkraftsetzung des Stromeinspeisegesetzes im Jahr 1990, mit einem ersten großen Impuls im Jahr 2003 mit einem Nettozuwachs von 700 Megawatt und mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2004 wächst der Biomasse-Markt in Deutschland weiter, ist aber noch weit davon entfernt, die Wachstumsimpulse der PV- und Windbranche zu erreichen.

Die bisher größte Nettozunahme wurde 2009 im Strombereich mit rund 1.300 Megawatt neuen Biomasse-Kapazitäten verzeichnet. Durch die Novelle des EEG und die Änderung des EEG-Vergütungssystems im Jahr 2014 ist der Bioenergie-Markt in der deutschen Stromwirtschaft seitdem deutlich zurückgegangen. Unterstützt wird die Erschließung des Marktes für biogene Wärme in Deutschland durch die Förderprogramme des Bundes und der Länder (Marktanreizprogramm (MAP) von 1999 und die beiden Vorläuferprogramme 100 Mio. DM und 200 Mio. DM).

Vor allem der Pelletöfenmarkt (Kessel und Öfen) hat sich seitdem stark weiterentwickelt. Nachdem 2006 mit 32.000 neuen Pelletöfen ein erster Höhepunkt erreicht wurde, ging der Bedarf 2007 stark zurück. Seither schwankt der Gesamtmarkt zwischen 25.000 und 43.000 neuen Pelletöfen pro Jahr. Unterstützt durch die politischen Bedingungen entwickelte sich der Biodieselmarkt in Deutschland ab dem Jahr 2000 zunächst kräftig.

Im Zeitraum von 2001 bis 2008 hat sich die landesweite Biodieselproduktionskapazität von rund 0,5 Millionen Tonnen auf 5 Millionen Tonnen Verzehnfachung erhöht. Allerdings hat sich mit der Steuererhöhung für Bio-Diesel ab 2006 der Absatzmarkt für deutsche Produzenten erheblich eingetrübt, so dass ein Teil der Bio-Dieselproduktion stillgelegt wurde.

Der Bioethanolmarkt in Deutschland hat erst 2004 begonnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema