Biogasanlage Berstadt

Biowerk Berstadt Biogasanlage

Die Biogasproduktion im Stadtteil Berstadt ist eine ideale Ergänzung. Das Kapitel "Biokraft in Berstadt" soll beendet werden. Die Biogasanlage Wölfersheim-Berstadt liegt neben Wohnbach und hat ihren Sitz in Darmstadt, Hessen, Deutschland.

Biowerk Berstadt Biogasanlage

Die Tatsache, dass wir sie dort - mit dem Bau einer hochmodernen Biogasanlage - aktualisieren, ist für uns nur eine Selbstverständlichkeit. Auf diese Weise schenken wir den Menschen und der ganzen Woiwodschaft das zurück, was sie vor knapp 100 Jahren ermöglicht haben: einen vielversprechenden Weg in die Energiezukunft. Neben Wasser-, Solar- und Windkraftwerken sind Biogaserzeugungsanlagen eine wesentliche Stütze bei der Erschließung regenerativer Energiequellen.

Möchtest du einen Blick auf die Biogasanlage werfen? Für interessierte Personengruppen bis zu 25 Pers. besteht die Option einer Stadtführung.

Biogaserzeugung Wölfersheim | ovoagergie AG

KG, kann mit der im Sept. 2012 fertig gestellten Biogasanlage in Wölfersheim rund 50 Mio. Kilowattstunden Biomethan (auf natürliche Gasqualität gebrachtes Rohbiogas) pro Jahr zur Verfügung stellen - genug, um in BHKWs bis zu 2,6 MW Elektroenergie zu produzieren und dabei rund 15 Mio. Kilowattstunden pro Jahr zu elektrifizieren. Weshalb Bioerdgas in Berstadt?

Die Wölfersheimer haben Strom ist das Mission Statement der Stadt. Die Biogasproduktion im Stadtteil Berstadt ist eine ideale Ergänzung. Das jeweilige Objekt erfüllt alle rechtlichen Voraussetzungen für die Biogasproduktion und wurde als spezielles Biomassegebiet eingestuft. Darüber hinaus befindet sich die Immobilie in der unmittelbaren Nachbarschaft zu einer bestehenden Gaspipeline: Für die Einspeisung in das Erdgasnetz ist nur ein minimaler Aufwand notwendig.

Wölfersheim ist nicht zu vergessen das Zentrum vieler Agrarlieferanten:

Funktion der Biogasanlage

Jetzt ist es soweit, die Biogasanlage. Wodurch wird Bioenergie in verwertbares Bio-Erdgas umgewandelt? Basis jeder Biogaserzeugung ist die sogenannte Biomasse: leicht abbauende, aber energieintensive Anlagen (in diesem Falle Maissilage). Sie werden mit Hilfe von Mikroorganismen unter Ausschluß von Luftsauerstoff (anaerob) fermentiert. Dadurch werden mehrere Gasabbauprodukte erzeugt, darunter Hochenergie-Methan und Kohlenstoffdioxid.

Am Ende steht verwertbares Bioerdgas mit einem verhältnismäßig hohem Brennwert.

Biogaserzeugung in Wölfersheim: Es duftet nach Luft.

"â??Ich am like manyâ?? stinksauer, verkündet Wölfersheimer Bürgermeister Rubin Kötter (SPD) after a Ortsterm with the biological gas Upper Hessen. Weil es in Berstadt müffelt seit Tagen enorm ist. Das Rathaus Chef und Biogasangestellter âprotokollierenâ für Tage mit der Schnauze die olfaktorische Belästigung Im Ort. Auf der Baustelle für die projektierte Biogasanlage seit Oktober 32? 000 t Mais â" die künftige feed für die Gärkessel.

Problematisch ist das sinkende Wasser aus dem Getreide im Vorratsbehälter. Allerdings ist Gewässer wegen hrer umgekippt, Berichte Hammer, â Geschäftsführer der OVAG-Tochter Biogas. Nach Stefan Hammer gibt es im Regenspeicher Schlamm, der mit dem Salzwasser mitreagiert. Nur wenn es heftig regnet oder auftaut, wird das Waschbecken zu durchgespültâ ausreichenden Bedingungen, so Hammer.

In Berstadt wurde die Luftzufuhr mehrfach am Tag überprüft. Wir verließen das Kanalnetz ebenso eines Fachbetriebes spülen, ohne Erfolg Stefan Hammer, spülen. Hope stellt die Betriebsführung zu Beginn des Baus für die Fabrik ein. Hier soll der von den Landwirten gelieferte Getreide gelagert werden. Der Durchschnittswert auf der Baustelle soll 62000 t sein.

Damit kann das System neun Monaten lang laufen. Das Wetter verhinderte die Arbeit, sagt Hammer. Bürgermeister Kötter hat seine Pro-Einstellung gegenüber der Biogasanlage wegen des "wie die OVAG sagt "besonderen Problems" nicht aufgeben. Es ist nur dem guten Mentalität dem Berstädter geschuldet, dass dieses erneuerte Stinkproblem noch nicht verschärft ist.

Ein Bürgerinitiative hat einmal 800 Signaturen gegen den Aufbau der rund 800 Zähler von der Siedlungsrandanlage gesammelt. Nach Angaben der OVAG sollten die Emissionen im normalen Betrieb unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzen sein. Unter Gerüche sind die Berstädter jedoch wegen der Gesellschaft die Hackschnitzelproduzenten.

Mehr zum Thema