Bioerdgas

Bio-Erdgas

Bio-Erdgas ist ein vollwertiger Kraftstoff aus erneuerbaren Quellen. Bio-Erdgas kann auch in Ihrer eigenen Heizungsanlage eingesetzt werden. mw-headline" id="Entstehung">Entstehung="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | Quelltext bearbeiten]> Biomethan (Synonym für Bio-Erdgas) ist Methan, das nicht fossiler Herkunft ist, sondern aus biogenem Material hergestellt wurde und Teil des Biogases ist. Biomethan wird zur Erzeugung von Strom und Fernwärme in Heizkraftwerken (BHKW), Gas-Wärmepumpen, Kraftstoffzellen und als Kraftstoff für Kraftfahrzeuge eingesetzt. Das erzeugte Bioerdgas muss vor der Verwertung und dem Vertrieb zu Biomethan verarbeitet und von anderen Gaskomponenten getrennt werden.

Methangas kann sowohl in technischer als auch in natürlicher Form hergestellt werden. Bioerdgas kann aus der Vergasung von Biomasse hergestellt werden. Die so gewonnene Biomasse wird auch als synthetisches Erdgas bekannt. In der Weiterverarbeitung zu Biomethan werden vor allem die Komponente Kohlendioxid und verbleibende Schwefelwasserstoffspuren durch unterschiedliche physische oder chemi-sche Prozesse (Absorption, Anreicherung oder Filtration ) aus dem Gas herausgelöst und das Methan deutlich anreichert.

Die dabei entstehende Biomethanmenge wird aufbereitet (Brennwertanpassung mit Autogas (Flüssiggas) wie Propan und Butan oder Luft)[6] und anschließend zur Einleitung in das Gasnetz oder zur Versorgung als Biobrennstoff aufbereitet. Für die Qualität des Biogases gibt es drei Normen für die Einspeisung: zusätzliches Gas (begrenzte Beimischbarkeit; andere Beschaffenheit und Menge an Energie zum Grundgas). Um Bioerdgas in das Gasnetz einzubringen, müssen seine grundlegenden Merkmale denen des Erdgases genügen.

Biomethan muss innerhalb der im DVGW-Arbeitsblatt G 260[12][13] definierten Brenngas-Familie "Methanreiche Gase" und den darin aufgeführten Gasgruppen L ("niedrig") und H ("hoch") folgenden Werten entsprechen: Bioerdgas kann entweder durch Einleitung in das Gasnetz (Bioerdgas) oder als Biobrennstoff für Erdgas-Fahrzeuge genutzt werden. Auch wenn die Energieeinspeisung immer wichtiger wird, ist der Einsatz von Biomethan als Brennstoff bisher nur eine Nische.

Bei dezentraler Nutzung wird die Solaranlage je nach Bedarf bedient, der elektrische Energiebedarf intern verbraucht oder in das Verteilungsnetz gespeist. BZ: Biomethan wird in Kohle und H2 aufgespalten und in der BZ auf einer Membrane mit Luft zu Luft zu Wasser bzw. Kohlendioxid umgesetzt Die BZ wird in der Regel wärmekontrolliert gefahren.

Bioerdgas kann wie Gas als Brennstoff in Kfz-Motoren eingesetzt werden, doch bisher wird Bioerdgas nur in Ausnahmefällen eingesetzt. Umgebaut auf reines oder bivalentes Gas können auch Biomethan eingesetzt werden. Biomethan ist jedoch im Vergleich zu Naturgas fast CO2-neutral. Wird Biomethan in das Gasnetz eingespeist, beinhaltet das als Brennstoff verwendete Gas auch einen Teil des Biomethans.

Der Markteintritt der BZ, der erreichbare höhere elektrischer Nutzungsgrad und die nun erreichte lange Lebensdauer[23] machen den Biomethaneinsatz in einer BZ zukünftig attraktiv, da Elektrizität und Hitze aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Mit der im Frühjahr 2008 in Kraft getretenen GasNZV wurde der Netzzugang von Biomethan zum Gasnetz erheblich erleichtert.

Darüber hinaus legt die VO das Ziel der Regierung für den weiteren Aufbau der Einspeisung von Bioerdgas fest: Bis zum Jahr 2020 sollen 60 Mrd. Kilowattstunden Bioerdgas pro Jahr und 100 Mrd. Kilowattstunden Bioerdgas in das Erdgasnetz einspeisen. Highspringen ? A. Tilche, M. Galatola: Das Potenzial von Biomethan als Biokraftstoff oder Bioenergie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen.

Vol. 57, No. 11, London 2008. Hochsprung ? AL: Aus Stroh wird Biomethan. S: S: 36, S: Hochsprung ? S. Rahmesohl und andere: Wuppertal / Leipzig / Oberhausen / Essen 2006, S. 23 Hochsprung ? F. Burmeister und andere: Im: GWF, Benzin, Naturgas. Hochsprung ? S. Rahmesohl und andere:

Wuppertal / Leipzig / Oberhausen / Essen 2006, p. 21ff. High jump to: ab Biogaspartner Deutschland. Hochsprung EMPA, Technology and Society Lab, Life Cycle Assessment & Modelling Group im Namen von Gas Zürich, October 2009, Aufruf vom 11. Juni 2015. Hochsprung ? S. Rahmesohl et al:

Wuppertal / Leipzig / Oberhausen / Essen 2006, S. 50 ff. Highspringen J. Schiffers, A. Vogel: Schlussbericht für das BMBF-Verbundprojekt "Biogaseinspeisung". Teil 5: Die technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Hindernisse und Lösungsansätze für die Biomethaneinspeisung in das Gasnetz aus der Perspektive eines Erdgasunternehmens. E. ON Ruhrgas AG, Essen 06.2009. ? Biogaseinsatz im Grünen - Der Anteil unterschiedlicher Kraftwerkskonzepte an der Wertschöpfungskette und deren Umweltverträglichkeit.

Hochsprung Sebastian Herold: Bio-Erdgas zwischen Land und Stadt. Hochsprung Hinrich Neumann: Mit Biomethan fahren überraschend für die Luftfahrt. Im: top aggrar. 2/2009, S. 116-120. Hochsprung unter ? aseptisch. Hohe Springen Die Stadt Rastatt stellt auf Biogas um. Memento vom 16. Februar 2016 im Internetarchiv) Pressemeldung des Verbio vom 16. Februar 2013. fz-juelich.de.

Highspringen ? Energieagentur: www.Biogaspartner. de - Politische und Recht.

Mehr zum Thema