Berechnung Photovoltaikanlage

Kalkulation Photovoltaikanlage

Wie Sie die passende Grösse Ihrer Photovoltaikanlage ermitteln können Wer an Fotovoltaik auf einem Eigenheim denken will, will in der Regel die Stromkosten reduzieren und das Umfeld schonen. Aber woher wissen Sie, welche Systemgröße die passende ist? Im Einfamilienhausbereich liegt die mittlere Systemgröße zwischen 3 und 10 Kilowattstunden. Zur Ermittlung Ihrer individuellen optimalen Systemgröße befolgen Sie bitte unsere Richtlinien.

Zuerst muss überprüft werden, wie viele Kilowattpeak (kWp) Photovoltaik auf der bestehenden Dachoberfläche montiert werden können. Deshalb haben Sie mit einer Pflanze in Süddeutschland einen höheren Ertrag als mit einer vergleichbaren Pflanze in Norddeutschland. Ein Werk in Bayern kann auch etwas kleiner sein als ein Werk der gleichen Kapazität auf der Insel selbst.

Nach der Ermittlung der standortspezifischen möglichen Anlagenausbeute pro m² wird im Anschluss geprüft, wie viel m² DachflÃ?che fÃ?r die Realisierung zur VerfÃ?gung steht. Sie können uns Bilder Ihrer Dachflächen schicken oder wir können einen Termin vor Ort ausmachen. Einige Dachteile sind für die Montage von Photovoltaik-Modulen nicht tauglich, da z.B. umgebende Gegenstände die PV-Module abkleben.

Die Orientierung und Steigung der Photovoltaik-Module wirkt sich auch auf den Gewinn und damit auf Ihre Anlagengrösse aus. Wenn ein System mit einem Winkel von 30° zur Südseite geneigt ist, erreicht es einen größeren Gewinn als ein System mit nordöstlicher Ausrichtungen. Ein System mit einer schlechten Justage kann daher etwas grösser sein als ein optimales System.

Wenn Sie die Maximalgröße einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Hausdach mit einer groben Berechnung schätzen wollen, können Sie Ihre Nutzfläche in Quadratmetern durch zehn aufteilen. Der durchschnittliche jährliche Energieertrag der Solaranlage ergibt sich durch Multiplikation der Systemleistung in Kilowattstunden mit Ihrer ortsabhängigen Einstrahlung. Aber muss wirklich die ganze Dachoberfläche mit Photovoltaik abgedeckt werden?

Das hängt vor allem von Ihrem eigenen Energieverbrauch und Ihren Ideen zur Selbstversorgung und Einsparung ab. Entscheidend für die Auslegung Ihrer Photovoltaikanlage ist Ihr mittlerer Jahresstromverbrauch. Abhängig von der Größe Ihrer Photovoltaikanlage können Sie einen gewissen Teil Ihres Stromverbrauches mit Ihrer Photovoltaikanlage absichern. Wenn Sie sich für ein kleines System im Vergleich zu Ihrem Energieverbrauch entscheiden, können Sie einen größeren Teil Ihres Energiebedarfs abdecken, als wenn das System überdimensioniert ist.

Wenn Sie einen höchstmöglichen Selbstversorgungsgrad und/oder einen großen Anteil Ihres Eigenverbrauchs wollen, können Sie Ihre Photovoltaikanlage etwas vergrößern und mit einem elektr. Exakt dann, wenn Sie Elektrizität brauchen, Ihre Anlagen aber in der Regel nichts produzieren. Selbst ohne Vergrößerung der Anlagen ist es möglich, den eigenen Verbrauch durch einen Energiespeicher zu steigern.

Dank einer großen Photovoltaikanlage und einem ausreichend bemessenen Energiespeicher ist es möglich, sich zu 100% selbst zu versorgen. Ein vernünftig dimensioniertes System mit einem Energiespeicher erzielt in der Regel einen Eigenverbrauch von 60-80%, ist aber wesentlich kostengünstiger als eine autarke Gesamtlösung. Grundsätzlich sollten Sie vor dem Erwerb Ihrer Photovoltaikanlage prüfen, welche Anforderungen Sie an die Eigenständigkeit und Kosteneffizienz haben.

Wir werden dann die für Sie passende Systemgröße nach Ihren Wünschen aussuchen. Wenn Sie nur wenig Dachflächen für Ihre Systemgröße zur Auswahl haben, ist die Auswahl monokristalliner Module eine Option. Auf diese Weise können Sie den selben Gewinn auf einer kleineren Oberfläche erwirtschaften. Haben Sie noch keine Ahnung, welchen Anteil am Eigenverbrauch Sie erreichen wollen oder Ihre Nutzfläche ist Ihnen nicht bekannt?

Wenn Sie dann mehr Selbständigkeit wollen oder eine Veränderung Ihres Verbrauches erwarten, können wir Ihre Anlagen gern noch weiter auslegen.

Mehr zum Thema