Berechnung Energieverbrauch

Energieverbrauchsberechnung

Die Berechnungstools von DEBInet ermöglichen es Ihnen, Ihren BMI, Energiebedarf und -verbrauch sowie Ihre Nierenfunktion online zu ermitteln. Bei einem bedarfsorientierten Zertifikat werden die Angaben zum Dämmstandard und zur Heiztechnik mit einem Computerprogramm berechnet. Sie entlastet den Anwender von der Berechnung der U-Werte. Oder wir könnten über den Energieverbrauch sprechen, aber das ist auch nicht der Fall. Und wie kalkulieren Sie den Energiebedarf Ihres Eigenheims?

Was ist der Strombedarf eines Hauses?

Und wie kalkulieren Sie den Strombedarf Ihres Zuhauses? Aber " Energienachfrage " kann für einen Energie-Manager etwas anderes bedeuten. Zur Vereinfachung möchte ich hier nur auf die Wärmegewinnung (Heizung & Warmwasser) eingehen, da dieser Anteil in Deutschland ca. 88% des Gesamtenergiebedarfs eines Haushaltes ausmacht. Zur besseren Vergleichbarkeit von Gebäuden, z.B. mit Werbung, wird der konkrete Wärmebedarf (auch flächiger Wärmebedarf) angegeben[kWh/(m²-a)].

Alle drei Begriffe sind in Joule, Wattsekunden und Wattstunden für ein Jahr ausgedrückt. Meist wird die Kraft mit den Absichten für die Einheiten Kilogramm, Mega, Giga etc. geschrieben. Das ist die Leistung für die Warmwasserbereitung (Wasserhahn, Duschkopf) und die Raumheizung (Heizkörper oder Fußbodenheizung). Für die Berechnung (Schätzung) des Wärmebedarfs stehen mir zur Zeit drei Berechnungsverfahren zur Verfügung:

Darüber hinaus kann ein Energiefachberater eine genaue Wärmebedarfsberechnung nach DIN V 18599-1 "Energetische Beurteilung von Bauwerken - Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfes für Heizen, Kühlen, Lüften, Brauchwasser und Beleuchtung" durchführt. Die Bezeichnung Heizungswärmebedarf (ist eine Energie[kWh/a]) wird oft mit dem Ausdruck Wärmelast (ist eine Leistung[kW]) durcheinander gebracht.

Als Endenergie wird die an der Außengrenze des Gebäudes ankommende und auch bezahlte Leistung bezeichnet, z.B. 3500 l Heizoel, ca. 1.000 km/std. Freie Energien (Solar, Geothermie, Luft) sind nicht enthalten. Für Holzhackschnitzel, Holzpellets, Rundholz und Heizoel werden die Stunden nicht dargestellt, sondern nur im Untergrund errechnet.

Zur Berechnung der CO2-Emissionen, zur Einführung von Klimazielen und Grenzwerten wurde der Terminus Primärenergieverbrauch nach Energieeinsparverordnung (EnEV) eingeführ. Der Primärenergieverbrauch wird durch Multiplikation des Endenergiebedarfs mit dem primären Energiefaktor errechnet. Folgende Primärenergie-Faktoren sind in Deutschland gültig: Bei einer Endstromlieferung von 1000 Kilowattstunden werden durchschnittlich 2400 Kilowattstunden fossiler Strom für die Produktion in Deutschland verbraucht.

Wenn 1000 Kilowattstunden Endenergie (= 217,4 kg) zur Verfügung gestellt werden, werden durchschnittlich 200 Kilowattstunden an fossiler Produktion in Deutschland verbraucht (Transport, Sägen....). Die Heizenergieanforderung ist die benötigte Wärme am Wärmetauscher im Zimmer (z.B. Heizkörper) oder am Heizkörper im Kessel. Die Heizenergie kann z.B. durch Isolierung reduziert werden.

Die Endenergie anforderung ist die dem Haus zugeführte und bezahlte Leistung. Ein effizienteres Heizsystem reduziert den Energiebedarf. Bei Nutzung von Solar- und Raumwärme kann der Energiebedarf geringer sein als der Heizwärmebedarf. Laut Energieeinsparverordnung sagt der Primärenergieverbrauch nichts darüber aus, wie viel Strom ein Haus verbraucht, sondern nur wie viel fossiler Strom (nicht CO2-neutral) emittiert wird.

Mehr zum Thema