Badenova Wiki

Badova Wiki

Ausgewählter Standort Ehemaliger_Standort> Badenova in Adenau, das über eine Gesamtwasserfläche von 674 Quadratmetern verfügte - 354 Quadratmeter davon innen und 320 Meter außen - wurde Ende 2012 durch Beschluss des Gemeinderates Adenau vom 19. Oktober 2012 stillgelegt. Träger des Bads war die Gemeinde Adenau. In Adenau wollte man "ganze Dinge" tun, sagte der ehemalige Premierminister Helmut Kohl, und so wurden in Summe 8,6 Mio. große Gebäude erbaut.

3,8 Mio. DM staatliche Mittel und rund 200.000 DM vom Heimfest Adenau leisteten einen Beitrag zur Förderung. 2004 schlug ein Experiment fehl, den Subventionsbedarf des Bads über einen Privatbetreiber auf rund eine halbe Mio. EUR pro Jahr zu senken. So wurde im Jahr 2006 der Verein "mein Badenova" e. V. Adenau ins Leben gerufen.

Mit Beschluß des Gemeinderates Adenau vom 19. Mai 2012 wurde das Schwimmbad Ende 2012 stillgelegt. Für die Jugendlichen der beiden Hauptschulen, von der Grundschule bis zum Gymnasium, sowie für Adenau und das Dr.-Erich-Klausener-Gymnasium Adenau, steht das Erlebnisbad 37 Jahre lang auf dem Programm, der Schwimmkurs. Auch für die anderen Primarschulen der Gemeinde Adenau war das Baden in der "badenova" ein integraler Bestandteil des Trainings.

Schon Jahre vor der Stilllegung hatte das allmähliche "Sterben" des Bads ein Ende. Die Gemeinde Adenau hat frühzeitig eine Lastgrenze von rund 380.000 EUR pro Jahr festgesetzt. Die Tatsache, dass das Bad nicht früher abgeschlossen wurde, liegt an den Bürgerinnen und Bürger, die mit der Errichtung des Förderungvereins "mein Badenova" e. V. Adenau eine Verschiebung um einige Jahre erhielten.

Da das Bad jedoch jedes Jahr einen Subventionszuschuss der Gemeinde von 400.000 EUR erforderte, war das Ende vorhersehbar. Im Rahmen einer Begehung des Badezimmers im MÃ??rz 2011 hat sich herausgestellt, dass die Deckenkonstruktion des Badezimmers dringlich renoviert werden musste. Die mehr als eine Millionen teuren Renovierungsarbeiten machten den Badbetrieb nicht mehr möglich.

Zwischen der Vereinsgemeinschaft als Träger und der Staatsregierung gab es Untersuchungen, Diskussionen und Korrespondenz, in den 37 Gemeinden der Vereinsgemeinschaft Adenau gab es sondierende Erhebungen, Hilfs- und Einreichungsangebote von DLRG, Waldorfschulen, dem Förderserverein St. Josef-Krankenhaus Adenau e. V. und dem Förderserverein "mein Badenova" e. V. Adenau sowie aus dem medizinischen Bereich. Die Fortsetzung des Bads hätte zu einer Anhebung der Gemeindeabgabe des Vereins beigetragen.

Nur sieben Kommunen hatten sich im Zuge der Beteiligung der 37 Kommunen am Entscheidungsprozess für die Fortsetzung des Bads eingesetzt, vier waren nicht zu ihrer Meinung gekommen und drei weitere konnten sich nicht durchsetzen.

Mehr zum Thema