Axel Glöckle

Glöckle Axel Glöckle

Die Geschäftsführer Glöckle direct GmbH und E.VITA GmbH, die Gesellschafter Glöckle OHG und Werner Peters OHG. Die Glöckle Gruppe: Das Unternehmensmanagement Mit Axel Glöckle ist die vierte Familiengeneration von Glöckle im Konzern vertreten. Die Absolventin der European Business School London ist seit 2004 geschäftsführende Gesellschafterin der Lotterie-Einnahme Werner Peters OHG und seit 2011 der Lotterie-Einnahme Glöckle OG. Als Mitbegründer und Hauptgeschäftsführer der Glöckle direkt und der E.

VITA mit Sitz in Berlin. Seit 2015 ist Markus Glöckle Vorstandsmitglied.

Nach zunächst Assistenz der Geschäftsleitung bei der E.VITA in der E.VITA GesmbH wurde er sukzessive auf seine Tätigkeit im Familienbetrieb eingestellt und ersetzte im Frühjahr 2015 seine Mütter in der Geschäftsleitung der E.VITA GesmbH und der Glöckle Direktgesellschaft. Seit 2008 ist der Diplom-Kaufmann geschäftsführender Gesellschafter der E.VITA in Deutschland.

Seit 2000 ist Manfred Neff Vorstandsmitglied. Er ist seit der Firmengründung der Glöckle direkt im Jahr 2007 Vorstandsmitglied der Glöckle direktgesellschaft.

Gewinnspiel-Einnahme Glöckle OG - Part of the Glöckle Group

Glöckle ist einer der grössten Lottoeinnahmen der GKL (Gemeinsame Klassische Ländliche Lotterie) für die Lottoprodukte der Automarke SKL. Der Lottoertrag dient nicht nur der Vermittlung der Teilnahme an der Verlosung, sondern ist auch der Kontakt für alle Kundenanliegen. Das Marketing- und IT-Team von Glöckle direkt stellt eine optimierte und fachlich perfekte Verständigung zwischen Lotterieeinnahmen und Spielern sicher.

Auf rund 120 Jahre Kompetenz beim Auf- und Ausbau von Customer Relationship können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lotterie-Einnahme Glöckle zugreifen - denn 2016 begeht Glöckle sein 120. Jahr!

Der Erfolg einer radikalen Diversifikation

Seit Jahrzehnten verkauft die in Stuttgart ansässige Glöckle-Gruppe Staatslotterien. Anfangs war es nur ein zusätzliches Geschäft für den Coiffeur Josef Glöckle im Stadtteil Cannstatt in Stuttgart. Im Jahr 1924 übergibt Josef den Betrieb an seinen älteren Sohne Erwin, der damals noch unter dem Namen "Vermittlung der Spielteilnahme" bekannt ist. Die Firma Glöckle expandiert nach Nord und verkauft auch Lotteriescheine aus Hamburg.

Der Betrieb blühte über Jahrzente hinweg auf. Langfristiger Chef: Gerd Glöckle war im Direktvertrieb mit Erfolg. "Wir mussten in den kommenden Jahren mit einem drastischen Umsatzeinbruch gerechnet werden - das wäre wohl das Ende unseres Familienunternehmens mit seinen fast 300 Beschäftigten gewesen", sagt Axel Glöckle. Daraus ergab sich das Potential für neue Geschäftsfelder", sagt Glöckle.

Mehr zum Thema