Avacon Netz

Das Avacon Netzwerk

Für Kommunen, Industrie, Gewerbe und Haushalte stellen wir die zuverlässige Versorgung mit Strom und Gas sicher. Avacon AG ist einer der größten regionalen Strom- und Gasnetzbetreiber in Deutschland. Sie erreichen es unter https://www.avacon-netz.de/kundenportal Die Avacon ist der regionale Netzbetreiber in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Die Avacon Netz GmbH stellt sich und ihre dualen Studiengänge vor.

Begutachtungen

Falls Sie die Avacon Netz in Helmstedt telefonisch kontaktieren wollen, rufen Sie bitte Ihren zuständigen Sachbearbeiter unter 05351 1 23-0 während der Büroöffnungszeiten an. Die Avacon Netz in Helmstedt erreicht man am besten über die kostenlosen Streckendienste: Dieser zeigt Ihnen die Anschrift der Avacon Netz AG auf der Helmstedter Landkarte unter "Kartenansicht" und erleichtert Ihnen die Anreise mit dem Routenplaner.

Die " Zug/Bus " Funktionalität ist hier sehr praxisnah und zeigt Ihnen die optimale Anbindung an die Avacon Netz in Helmstedt während der Geschäftszeiten. Sichern Sie die Anschrift als VCF-Datei für Ihr persönliches Adreßbuch oder senden Sie die Daten an einen Freund, wenn Sie die Avacon Netz AG weiter empfehlen wollen.

Das Avacon-Netzwerk des E.ON-Konzerns

Dienstanbieter der Anwendung ist die Avacon Netz GmbH. Dienstanbieter der Anwendung ist die Avacon Netz GmbH. Durch die Avacon Net Applikation stellen wir unseren Kundinnen und Kunden eine neue Service Plattform zur Verfügung. Das Programm ist derzeit in einer Test-Phase und ermöglicht derzeit die direkte Erfassung der Zählerstände über die Kameras mit einem Handy.

Der Erfassungsgenauigkeit ist sehr hoch, aber der gemessene Zählwert kann bei Bedarf trotzdem von Hand eingestellt werden. Um diesen Dienst in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie sich zunächst mit Ihren Zugangsdaten in das Kunden-Portal einloggen.

Die Avacon AG erwirbt Linien von E.ON Netz

Rike Schockenhoff - von NIENBURG. Es wird alles grüner: Nicht nur das Firmenlogo von Avacon ist jetzt vollständig umgestaltet. Durch die Änderung des Business-Modells fliesst nahezu ausschliesslich Elektrizität aus regenerativen Energiequellen durch die Linien. Zukünftig wird sich das Traditionsunternehmen auch auf diese konzentrieren: Avacon ist jetzt nur noch Netzwerkbetreiber.

Rike Schockenhoff - von NIENBURG. Um den reibungslosen Betrieb aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu gewährleisten, lud Avacon zu einer Pressekonferenz am Standort-Erlebnisort Nienburg ein, um über die Änderungen im Businessmodell und die Erfolge bei der Realisierung der Energieumstellung zu informieren. Avacon ist zukünftig nur noch für den Netzwerkbetrieb zwischen der Nordsee und dem südlichen Hessen zuständig.

Aber zurück zum Anfang: Am vergangenen Jahr wurde e. on Avacon die neue Gesellschaft Avacon. Avacon hat die Aktivitäten der E. ON Netz GmbH im Bereich Mittel per anfangs Juni 2014 in das Geschäft integriert. Dies entspricht einem Anstieg von 10 800 Kilometern des Hochspannungsnetzes auf der 110-kV-Ebene und 300 zusätzlichen Mitarbeitern. Damit ist das Unter-nehmen für 67.000 Netzkilometer verantwortlich.

Am Avacon-Standort Nienburg - der für den Kreis Nienburg und für Teilbereiche der Kreise Verden, Rotenburg und Heide zuständige Standort - stehen mit dem neuen Konzept 6.000 km Strom- und 1.300 km Gastransportnetz zur Verfügung. Wir kennen uns bereits, die Umstellung ist nicht schwer, so Sven Schlüter, der für das Unterwerk Nord in Nienburg als einer der von den Änderungen unmittelbar betroffenen Beschäftigten mitarbeitet.

Das Avacon-Team ist besonders froh, dass nach der Namens- und Logoänderung nicht nur die "Verpackung" des Unternehmens umweltfreundlich ist, sondern auch der Warenbestand. Rund 90 Prozent der durch das Avacon-Netz fließenden Elektrizität stammen aus regenerativen Energiequellen. "Bei Avacon erleben wir die energetische Umstellung. "Avacon Nienburg ist mit seiner ländlich geprägten Lage für eine Vorreiterrolle im Bereich der regenerativen Energie prädestiniert", erläutert Thomas Schrader, Werksleiter für die Nienburger Distribution.

"Auch wenn die Windenergie aus den Windkraftanlagen zwar wesentlich geringer ist als die der Photovoltaik, hat sie doch den höchsten Performance-Gewinn.

Mehr zum Thema