Anbieterwechsel

Providerwechsel

Selbst wer mit Strom heizt, kann jetzt zu einem anderen Anbieter wechseln. Sind Sie verwirrt von den vielen Fragen zum Anbieterwechsel? Welche Maßnahmen müssen Sie ergreifen, wenn Sie Ihren Festnetzanbieter wechseln möchten? Bei einem Providerwechsel treten Probleme auf, wenn Sie die Bedingungen des alten Vertrages nicht sorgfältig gelesen oder wieder vergessen haben. Der Providerwechsel ist so einfach wie nie zuvor.

Aviso

Bei der Providerwechselbestellung geben Sie uns den Befehl, Ihre Telefonverbindung mit Ihrem vorherigen Provider zu beenden und die bestehende(n) Telefonnummer(n) zu Ã?bernehmen. Die persönlichen und ggf. Firmendaten bei einem Providerwechsel müssen genauso geschrieben werden, wie sie von Ihrem vorherigen Provider geschrieben wurden. Deshalb sollten Sie die Informationen zu Name/Firma und Anschrift besonders präzise mit den Informationen in den Vertragsdokumenten Ihres vorherigen Anbieters abwägen.

Unterzeichnen Sie den abgeschlossenen Providerwechselauftrag (wenn mehr als ein Teilnehmer anwesend ist, müssen alle Signaturen vorgewiesen werden.

Tips zum Telefon- und DSL-Wechsel

Was Sie beachten sollten, damit Sie Ihr DSL ohne Probleme wechseln können - wir beraten Sie gerne! Inzwischen hat das Breitband-Internet viele Haushalte erreicht. Der Wechsel zu einem Alternativanbieter lohnt sich jedoch nahezu immer, da andere Betreiber oft schnellere Breitband-Internet- und Festnetztelefone zu günstigeren Tarifen im Angebot haben.

In vielen Anschlussbereichen stehen die Verbindungen der Alternativanbieter zur Verfügung und ein DSL-Check informiert die Wechsler schnell. Vor der Entscheidung für einen Wechsel von DSL und Handy sollten Sie sich genau über legen, was Sie an DSL und Handy benötigen. Preise mit geringerer Download-Bandbreite sind bei den Anbietern kaum noch zu haben.

Bei einem Wechsel von Festnetz und DSL sind auch die Kosten für internationale Anrufe, der Kundendienst und die Verfügbarkeit der Telefonhotline zu berücksichtigen. Sie können nach dem Wechsel zu einem anderen Telefonprovider keine billigen Call-by-Call-Nummern mehr verwenden. Doch wer einen Provider mit Internet-Telefonie (kurz VoIP) oder Kabelanschluss in Betracht zieht, muss nicht mehr mit Kompromissen bei der Qualität der Sprache kalkulieren.

Die Umstellung von Telefonie- und DSL-Anbieter ist schließlich unproblematisch, sofern man sich frühzeitig um einen neuen Betreiber kümmert und die regelmäßigen Fristen von ein bis drei Monaten eingehalten werden. Viele Betreiber stellen einen DSL-Änderungsdienst zur Verfügung, der die Anzahl der Förmlichkeiten auf ein Mindestmaß reduziert. Die neue Anbieterin nimmt die Beendigung des bisherigen Vertrages auf, koordiniert den Wechseltermin und erlaubt so einen nahtlosen Umstieg.

Auf Wunsch des Kunden regelt der Provider auch die Übertragbarkeit der Telefonnummer unter sich und informiert uns rechtzeitig.

Mehr zum Thema