Amperax

Asperaxe

Hat Amperax Energie den richtigen Arbeitgeber für Sie? Windturbinen von Amperax | Amperax GesmbH Mit den langjährigen Erfahrungen in der anwendungstechnischen Betreuung und Wartung verschiedener Windkraftanlagenhersteller wurde die Entwicklungsarbeit am Airbus A 340 aufgenommen, die es ermöglicht, eine besonders leistungsfähige und verlässliche und wartungsarme Windkraftanlage zu entwickeln. Der Amperax A 3000 ist auf dem neuesten technologischen Niveau. Die Rotorschaufel wurde für den Airbus A 3000 entworfen, wobei eine sehr gute Leistung erzielt wird, die eigens auf die Turbine abgestimmt ist.

Auf diese Weise kann der Schalleistungspegel der Gesamtanlage besonders niedrig eingestellt werden. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der elektrotechnischen Bauteile besteht die Chance, eine neue Generator- und Umrichtergeneration für die neue Windkraftanlage einzusetzen. Von der Gondel bis zur Basis des Turms wurde die gesamte Stromversorgungselektronik verlegt. Damit wird die Gondel wieder ihre ursprüngliche Funktion, die Konvertierung von Windkraft in Elektroenergie, erfüllen, und fast alle Steuerungs- und Regelungsprozesse werden am Fuße des Turms ausgeführt.

Die Windkraftanlage kann mit der Vollumrichtertechnologie die Erfüllung aller einschlägigen Netznormen (einschließlich der Mittel- und Spannungsrichtlinie 2008, SDL-WindV) sicherstellen. Dank des ganzheitlichen Antriebskonzeptes und modernster Technologie ist es möglich, eine konkurrenzfähige Windturbine mit direktem Antrieb anzubieten. Durch den direkten Antrieb werden die Instandhaltungskosten der Windkraftanlage im Gegensatz zu konventionellen Getrieben erheblich gesenkt.

Der Airbus A-3000 wird für unterschiedliche Hubhöhen und Klimabedingungen geliefert. Im Stahlrohrturm oder im höher gelegenen Hybridturm mit Betonfundamenten. Der Airbus A-3000 ist mit Laufschaufeln aus Glasfaser verstärktem Epoxidharz mit integrierter Blitzschutzanlage ausgerüstet. Das Windrad ist mit einem elektronischen Windverfolgungssystem ausgerüstet, um die Maschinengondel an die Windausrichtung anzupassen. Das Triebwerk kann sowohl auf Rohrstahltürmen als auch auf höher gelegenen Hybrid-Türmen (Betonstahlrohr) installiert werden.

Das System ist für einen schnellen und bequemen Anstieg mit einem Lift für bis zu drei Fahrgäste ausrüstbar. Der Betrieb der Windturbine wird über einen mikroprozessorgesteuerten Industriecomputer gesteuert. Das System ist für die Bereiche Monitoring, Störungsanalyse und Fernwartung mit einem SCADA-System (Supervisory Control and Data Acquisition) ausgerüstet, das eine ortsunabhängige Monitoring ermöglicht.

Mehr zum Thema