Aldi Süd Pros

Pro Aldi Süd

Am Aldi: Mitarbeiter auspacken - das sind die Tempolimits an der Kassa. Jede Bestellung eines Discounters wird an der Kaufabwicklung beendet. Doch wie gut werden die Kassen betreut und gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen? Die Münchener - teilweise verachtete, teilweise geliebte - Gefühle beschäftigen sich mit dem Aldi. Dies ist nicht nur auf die Preise, Sonderangebote und den puristischen Auftritt der Shops zurückzuführen: Zum Kult um den Diskonter gehören auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Kassen.

Sie hat viele unserer Gäste fasziniert. Dennoch spielt die Kassiererin eine führende Rolle beim Aldi-Shopping. Muss man den Mitarbeitern an der Kassa wegen Zahlungs- und Termindruck leid tun - oder ist das nur ein Irrweg? Wenigstens für Aldi Süd hat nun ein langjähriger Mitarbeiter geantwortet. So gab sie Fokus Online einen Überblick über ihre tägliche Arbeit.

Das Gerücht, dass es an der Kassa ein Tempolimit gibt, entspricht der Realität, so die 28-Jährige, die seit 13 Jahren für den Diskonter tätig ist - inzwischen auch als Niederlassungsleiterin an München. Wieviel Geld verdient man bei Lidl und Aldi? Dazu tragen auch die technischen Kniffe bei, wie Aldi Süd selbst vor einiger Zeit feststellte.

In jedem Fall können Sie am Ende des Tags sehen, wie viele Beiträge auf Ihrem Rechner eingescannt und wie viele gelöscht wurden. Auch außerhalb der Abendkasse herrscht nach Angaben des Aldi-Mitarbeiters ein gewisser Zeitdruck. Einige hatten einen anderen Kassier geöffnet, als es eine große Menschenmenge gab, andere hinderten die Mitarbeiter daran, rascher zu handeln.

"Ich dachte mir:'Hallo, ich sammle so rasch wie möglich, ich kann nicht mehr! Eine Arbeitszeitverkürzung von 40 auf 25 Arbeitsstunden war "kein Problem" - Aldi versuchte, "flexibel zu sein und auch auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden einzugehen". Trotz des Drucks und der strengen Leistungskontrolle: Sie ist nie "in Schwierigkeiten geraten", wenn sie ein Erfolgsziel an der Kassa ausgelassen hat.

Selbst wenn der Fonds am Ende des Jahres nicht stimmt, gibt es keine Nachteile. Dabei sind die Kassen und Kassen besonders gefordert, auch solche zu berücksichtigen, die die eingescannten Gegenstände nicht rechtzeitig verpacken können. In ihrer 13-jährigen Tätigkeit bei Aldi hat die Auskunftsperson von Focus Online auch viel mit ihren Kundinnen und Kunden miterlebt.

Möglicherweise auch, weil deutsche Gäste wegen ihres Migrationshintergrundes etwas "auf mich herabschauen", spekuliert sie. Das Schlimmste mit den Menschen auf der anderen Kassenseite habe man in der Niederlassung in München-Bogenhausen erlebt, sagt der 28-Jährige. Mit " Bio-Vollzeitmütter, die in einem großen Geländefahrzeug auf den Stellplatz fahren, nur unsere Premiumprodukte einkaufen und sich ärgern, wenn sie diese nicht gleich an der Kassa in die Einkaufstasche stecken dürfen".

Nicht nur die jungen Frauen sind mit ihren schlechten Erfahrungen mit der Kundschaft zufrieden: Kürzlich meldete ein weiterer Discounter Spiegel Online noch erstaunlichere Fälle. Als Beispiel für solche Fälle ist der Erwerb einer Aldi-Tauchbrille zu nennen, der zu Betrugsvorwürfen eines Käufers geführt hat. Ein Kassierer im Edeka-Supermarkt dagegen erläuterte, warum sie nicht zu Aldi umsteigt.

Mehr zum Thema