nachwachsende Rohstoffe

Energiepflanzen: neue Ergebnisse

Im November 2009 veranstalteten das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) das 2. Symposium Energiepflanzen in Berlin. Teilnehmer und Referenten aus Forschung, Politik, Praxis und Naturschutz diskutierten über innovative Anbausysteme und die neusten Forschungsergebnisse. Die Beiträge der zweitägigen Veranstaltung sind jetzt im Band 34 der Reihe „Gülzower Fachgespräche“ erschienen. Bioenergie macht mittlerweile rund 70 % der erneuerbaren Energien aus.

agri.capital und GWE schließen strategische Partnerschaft

Die agri.capital GmbH und die GWE Gesellschaft für wirt- schaftliche Energieversorgung mbH werden strategische Partner im Bereich Biomethan. Durch diese jetzt geschlossene Partnerschaft setzen die beiden Unternehmen einen Meilenstein in der CO2 neutralen Energieversorgung von Krankenhäusern. Das erste Pilotprojekt wird am 01. April 2010 starten. Ab diesem Zeitpunkt wird das von der GWE bislang mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) des Ketteler Krankenhauses in Offenbach mit klimafreundlichem Biomethan betrieben.

BKN biostrom AG vergibt Großauftrag für die Errichtung einer 3,5 MW Biogasanlage in Guben (Brandenburg)

Das Projekt wird in 2 Bauabschnitten zu jeweils 1,75 MW realisiert und soll im Frühjahr 2010 beginnen. Das ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene Biogas wird nach seiner Aufbereitung zu Erdgasqualität in das öffentliche Gasnetz eingespeist und zur dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme genutzt. Dazu werden insgesamt 4 Blockheizkraftwerke, die ebenfalls Bestandteil des Liefervertrages sind, an verschiedenen Standorten in Guben aufgestellt. In der Endausbaustufe werden dann ca. 4.000 Wohneinheiten der Stadt mit ökologisch erzeugter Wärme versorgt.

MT-Energie startet im Baltikum mit zwei Biogasanlagen in Lettland

Die landwirtschaftlichen Flächen Lettlands bieten ein enormes Potenzial insbesondere durch große Brachflächen in wirtschaftlich schwachen Gebieten. Dennoch wird in Lettland lediglich eine großindustrielle Biogasversuchsanlage betrieben. Jetzt hat MT-Energie die ersten beiden Aufträge aus dem baltischen Land erhalten. Der norddeutsche Spezialist für Biogastechnologie errichtet im Nordosten Lettlands, in der Region Madona Rajons, zwei Biogasanlagen mit einer Leistung von jeweils 2 MWel.

RSS - nachwachsende Rohstoffe abonnieren