Energieversorgung

Sieger des Wettbewerbs "Bioenergiedörfer 2010" stehen fest

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) prämiert damit beispielhafte Bioenergiedörfer, die mindestens die Hälfte ihres Jahresstrom- und Wärmebedarfs aus regional erzeugter Biomasse decken. Die Dörfer sollten die Biomasse dabei möglichst effizient, nachhaltig und innovativ nutzen. Zudem sollte die Bevölkerung miteinbezogen werden.

Biogasrat veranstaltet Fachkonferenz "Bioenergien und nachhaltige Energieversorgung"

Bioenergien sind eine tragende Säule im Energiemix der Zukunft, da sie eine zuverlässige, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung sicherstellen. Bereits heute beträgt der Anteil der Bioenergien an der Endenergiebereitstellung aus Erneuerbaren Energien 70%. Sie sind somit der wichtigste Treiber für Innovation und für die Modernisierung der Energieinfrastruktur.

Unabhängig dank Erneuerbarer Energien

Die Gemeinde Sankt Michaelisdonn in Dithmarschen, Deutschlands ältester Landkreis, erklärt ihre Unabhängigkeit. Schon heute produzieren Erneuerbare-Energien-Anlagen vor Ort viermal mehr Strom als die Einwohner verbrauchen. 14 Windenergieanlagen erzeugen 80 Prozent des Stroms in der 3.650-Einwohner-Gemeinde. Darüber hinaus gibt es im Ort eine Biogasanlage und eine neun Hektar große Freiflächen-Photovoltaikanlage. „Deutschland ist im hohen Maße abhängig von Öl, Gas, Kohle und Uran. Jedes Land sollte die Ressourcen nutzen, die es hat.

agri.capital und GWE schließen strategische Partnerschaft

Die agri.capital GmbH und die GWE Gesellschaft für wirt- schaftliche Energieversorgung mbH werden strategische Partner im Bereich Biomethan. Durch diese jetzt geschlossene Partnerschaft setzen die beiden Unternehmen einen Meilenstein in der CO2 neutralen Energieversorgung von Krankenhäusern. Das erste Pilotprojekt wird am 01. April 2010 starten. Ab diesem Zeitpunkt wird das von der GWE bislang mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) des Ketteler Krankenhauses in Offenbach mit klimafreundlichem Biomethan betrieben.

Erneuerbare-Energien-Projekte: Kommunikation ist das A und O

Die baden-württembergische Stadt Rottweil ist für ihr Engagement als „Energie-Kommune“ des Monats Februar 2010 ausgezeichnet worden. Mit diesem Titel würdigt die Agentur für Erneuerbare Energien vorbildliche kommunale Energieprojekte und stellt sie auf dem Infoportal www.kommunal-erneuerbar.de ausführlich vor. Seit Anfang 2008 produziert eine Biogasanlage Wärme und Strom für den Rottweiler Ortsteil Hausen. Dabei wird mehr Strom erzeugt, als die gut 1.000 Einwohner des Ortsteils verbrauchen.

MT-Biomethan realisiert neues Einspeiseprojekt der Stadtwerke Detmold

Die Stadtwerke Detmold versorgen rund 80.000 Einwohner und eine Vielzahl von Geschäftskunden mit elektrischer Energie, Erdgas, Wasser, Wärme und Flüssiggas. Schon bald wird Biogas die Liste der angebotenen Produkte ergänzen. Der westdeutsche Energiedienstleister hat kürzlich bei der MT-Biomethan GmbH den Bau einer Gasaufbereitungsanlage in Auftrag gegeben.

Expansion ins Ausland deutlich beschleunigt

Die 2G Bio-Energietechnik AG (2G), einer der führenden deutschen Anbieter von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung, hat in kürzester Zeit ihr Wachstum im Ausland deutlich beschleunigt. Nachdem die 2G im Geschäftsjahr 2007 ihren Exportanteil am Umsatz bereits spürbar erhöhen konnte, gelingt nun eine weitere signifikante Steigerung. Gemäß Christian Grotholt, dem Vorstandsvorsitzenden der 2G, entwickelt sich das Unternehmen nicht nur in Deutschland sehr positiv. Man schaffe zusätzlich aktuell die Grundlagen für ein überproportionales und anhaltendes Wachstum im europäischen Aus­land.

Große Nachfrage auf Bayerns Landesenergiemesse RENEXPO® in Augsburg

Die diesjährige RENEXPO®, internationale Fachmesse für regenerative Energien und energieeffizientes Bauen & Sanieren ist mit einem großen Erfolg zu Ende gegangen. 13.907 Besucher aus der ganzen Welt informierten sich an den letzten vier Tagen im Messezentrum Augsburg auf der RENEXPO® 2008 über die Energieversorgung der Zukunft mit erneuerbaren Energien und Energieeffizienz.

RSS - Energieversorgung abonnieren