Biomasse

Ja zur Biomasse, aber nicht auf Kosten von Biodiversität und Klimaschutz

Dessau-Roßlau, 04.11.2010, Das UBA-Forschungsprojekt Bio-global zeigt eine langfristige Strategie auf, mit der die Produktion und energetische Nutzung von Biomassen umweltverträglich und nachhaltig erfolgen kann. "Die Nutzung von Bioenergie ist nur dann sinnvoll, wenn deutlich weniger Treibhausgase entstehen als bei fossilen Energieträgern und wenn keine Nachteile für die Umwelt auftreten." sagt Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes. Das UBA befürwortet daher die Bindung des Einsatzes von Biomassen an Nachhaltigkeitskriterien.

Sieger des Wettbewerbs "Bioenergiedörfer 2010" stehen fest

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) prämiert damit beispielhafte Bioenergiedörfer, die mindestens die Hälfte ihres Jahresstrom- und Wärmebedarfs aus regional erzeugter Biomasse decken. Die Dörfer sollten die Biomasse dabei möglichst effizient, nachhaltig und innovativ nutzen. Zudem sollte die Bevölkerung miteinbezogen werden.

Mehr Biogas dank „Bioextrusion®“

Drei Jahre lang, von 2006 bis 2009, unterzog die sächsische Firma Lehmann Maschinenbau GmbH das von ihr entwickelte Bioextrusions-Verfahren sowohl im Labor als auch in der Praxis intensiven Tests. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) förderte das Vorhaben über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

Umweltgutachter und Sachverständige gründen “uvpcert GmbH” – erste Biomasse wird auf Nachhaltigkeit geprüft

Grundlage dieser Tätigkeiten ist die EU-Richtline für Erneuerbare Energien, die in Deutschland durch die Biomassenachhaltigkeitsverordnungen umgesetzt wurde. So erfasst das eingesetzte System die gesamte Produktionskette vom Anbau der Rohstoffe über deren Verarbeitung und Umschlag sowie die Weiterverarbeitung zu Biokraft- und -brennstoffen. Besondere Beachtung erfahren die Tätigkeiten des Unternehmens vor dem Hintergrund der in Deutschland geltenden Fristsetzungen. Ab dem 01.

Stürmisches Wachstum bei 2G hält an

Die 2G-Bio-Energietechnik AG (2G), einer der führenden deutschen Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, setzt ihren Wachstumskurs fort. Nach ersten vorläufigen Zahlen wurden mit einem Rekordumsatz von circa 50 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2009 (Vj.: 21,2 Mio. EUR) sowohl die eigenen Planungen als auch die Markterwartungen deutlich übertroffen. Der Vorstand geht deshalb davon aus, auch bei den Ergebniskennziffern die Schätzungen der Analysten zu toppen.

Biogaspartnerschaft des Jahres

Vorbildhafte Anlagen zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz wurden im Rahmen des von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) organisierten Projektes "biogaspartner" in Berlin ausgezeichnet. Als "Biogaspartnerschaft des Jahres 2008" wurde das Projekt der Biogas Ronnenberg GmbH und der Stadtwerke Hannover AG am Standort Ronnenberg geehrt. Sonderpreise für industrielle Anlagentechnik und moderne Anbaukonzepte sowie Pionierarbeit bei der Marktentwicklung gingen an die Bioerdgas Schwandorf GmbH und die Aufwind Schmack GmbH Erneuerbare Energien.

RSS - Biomasse abonnieren