Abschlussbericht Biogas Jahrestagung 2010: Startschuss für das Jahrzehnt der erneuerbaren Energien

Ausblick: Biogas wichtiger Bestandteil der künftigen Energiepolitik
Stimmung: Branche spürt deutlichen Aufwind
Zuwachs: 285 Aussteller und über 3.600 Fachbesucher sowie Tagungsteilnehmer

Vom 2. bis 4. Februar bildete das Messegelände in Leipzig das zentrale Forum der europäischen Biogas-Branche. Mit über 3.600 Fachbesuchern und Tagungsteilnehmern(2009: 3.182) strömten mehr Besucher als je zuvor zur 19. Jahrestagung des Fachverband Biogas e.V. mit Biogas-Fachmesse. Ein deutliches Zeichen dafür, dass die Branche ihr Tal durchschritten hat. Tagung und Fachmesse boten Besuchern ein breites Spektrum, um sich über die politische, technische und wirtschaftliche Zukunft der Biogas-Branche zu informieren und auszutauschen. Zuversichtlich stimmten die Experten auch die derzeit vollen Auftragsbücher der Unternehmen.„Für das Jahr 2010 rechnen wir mit einem Zubau von 600 bis 800 Biogasanlagen und mindestens 1.000 neuen Arbeitsplätzen, vor allem in den strukturschwachen ländlichen Räumen. Bis zum Jahr 2020 können mit einem sicheren Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und dem von uns geforderten Erneuerbare-Gas-Einspeisegesetz (EGE) rund 10.000 weitere Arbeitsplätze hinzukommen“, so Josef Pellmeyer, Präsident des Fachverband Biogas e.V. Neben der Jahrestagung und der Fachmesse war die Parallelveranstaltung „Biogas für Kommunen“, die im letzten Jahr ihre erfolgreiche Premiere feierte, auch 2010 ein Highlight für Vertreter der Städte und Gemeinden. Die Diskussionen am Rande der Vorträge drehten sich vor allem um die Gaseinspeisung, den effizienten und nachhaltigen Energiepflanzenanbau sowie technische Verbesserungen im Anlagenbau. Mit dem Wachstum der Branche wächst auch die Forderung nach einem ökologischen und sozial verträglichen Betrieb der Biogasanlagen. Der Fachverband Biogas unterstützt diese Forderungen nach einem naturverträglichen Anbau von Energiepflanzen in vielen Punkten und geht mit seiner neu gestarteten Image-Kampagne auf potenzielle Bedenken seitens der Bevölkerung und der Anwohner ein. Die Nutzung von Biogas ist sowohl für das Weltklima als auch für eine sichere dezentrale Energieversorgung unverzichtbar. Fachverband ehrt verdientes Mitglied Am zweiten Tag der Jahrestagung fand die traditionelle Verleihung der Dr.-Heinz-Schulz-Ehrenmedaille statt.In diesem Jahr nahm Departmentleiter Prof. Dr. Rudolf Braun, Universität für Bodenkultur Wien und Interuniversitäres Department für Agrarbiotechnologie, IFA-Tulln, die Auszeichnung entgegen. Prof. Dr. Rudolf Braun gilt als einer der erfahrensten Forscher in Labor und Praxis, der sich seit über 30 Jahren um die anaerobe Forschung verdient macht und viele wichtige Impulse für die Biogas-Branche gegeben hat. Positive Resonanz auf umfangreiches Tagungsprogramm Die Leitveranstaltung der deutschen Biogas-Branche bot an drei Tagen in zahlreichen Fachvorträgen und Workshops umfassende Informationen über aktuelle Themen rund um die energetische Nutzung von Biogas. Die Themenblöcke der Plenarvorträge reichten von der Technik der Biogasanlagen über das novellierte EEG bis hin zu Trends im Anlagenmanagement. Als Schwerpunkt der 19. Jahrestagung fand sich die Gaseinspeisung in vielen Vortragsblöcken wieder. Auch die Workshopthemen waren breit gefächert: von „Rechtsvorgaben bei der Gärproduktverwertung“ bis hin zu „Erfolgsfaktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“. Mit über 80 Teilnehmern war der Workshop „Vermeidung von Schäden und Planungsfehlern bei Biogasanlagen“ der meistbesuchte. Einen Höhepunkt der Jahrestagung bildete die Podiumsdiskussion am zweiten Veranstaltungstag. Im Anschluss an einen Einführungsvortrag von Dr. Martin Altrock, Rechtsanwälte Becker Büttner Held, diskutierten Vertreter der fünf Bundestagsfraktionen mit Prof. Dr. Martin Maslaton, Dietmar Schütz und Josef Pellmeyer über Chancen und Probleme mit der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz. Mehr internationale Gäste als in den vergangenen Jahren nutzten die Simultanübersetzung aller Vorträge, um vom deutschen Know-how zu profitieren und die Biogas-Entwicklung in ihren Ländern voranzubringen. Größte Biogas-Fachmesse Europas Das Messeangebot auf der größten reinen Biogas-Fachmesse Europas war umfassend wie nie zuvor. Die 285 Aussteller setzten sich schwerpunktmäßig aus Herstellern und Anbietern von Anlagenkomponenten sowie Planern und Herstellern von Biogasanlagen zusammen. Darüber hinaus waren Unternehmen zu den Fachangeboten nachwachsende Rohstoffe, Dienstleistung und Informationen vertreten. Nahezu alle Aussteller (98 %) gaben an, ihre wichtigsten Zielgruppen erreicht zu haben. Diese kamen aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen: Betreiber von Biogasanlagen (89 %), Unternehmen der Biogas-Branche (77 %) und Landwirte (68 %) bildeten die größten Gruppen. Energieversorgungsunternehmen (33 %) und Institutionen / Organisationen (19 %, Mehrfachnennungen möglich) waren ebenfalls vertreten. Mit der Fachkompetenz der Besucher waren neun von zehn Ausstellern zufrieden. Nach heutiger Einschätzung der Unternehmen beteiligen sich 65 Prozent an der nächsten Jahrestagung des Fachverband Biogas e.V. in Nürnberg, 32 Prozent haben dies zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig entschieden.

Über die Firma: 

Fachverband Biogas e.V.
Andrea Horbelt
Tel 0 81 61 / 98 46 63

Ressort: